Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Jugendsozialarbeit / Flucht und Migration

Projekt JETST! der Deutschen Sportjugend: Expertise veröffentlicht

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung von „JETST! - Junges Engagement im Sport", ein Projekt der Deutschen Sportjugend (dsj) zur "Förderung von jungen Menschen mit erschwerten Zugangsbedingungen zum Engagement im Sport" wurde jetzt vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) in Kooperation mit der dsj und der Führungsakademie des DOSB eine erste Expertise veröffentlicht.

Die Expertise zum „Stand von Forschung und Praxis zur Förderung des Engagements benachteiligter Jugendlicher und junger Menschen mit Migrationshintergrund in den Strukturen des organisierten Sports“ verfolgt das Ziel, aktuelle Entwicklungen aufzuzeigen, die fachliche und strategische Bedeutung der Engagementförderung im Sport zu reflektieren und erste Erfolgsfaktoren für die Implementierung von Förderungsmaßnahmen im organisierten Sport aufzuzeigen. Dazu hat die wissenschaftliche Begleitung den sozial- und sportwissenschaftlichen Diskurs zum Thema aufbereitet und bestehende Projekte aus der Sportpraxis gesichtet.

„Barrieren abbauen, Bindung ermöglichen, individuelle Strategien entwickeln“ - das sind einige der Empfehlungen, die das wissenschaftliche Projektteam gibt. Die Expertise ist der erste Baustein der wissenschaftlichen Projektbegleitung von JETST! und als erster Impuls und Unterstützung für die JETST!-Modellprojekte und Projektverantwortlichen, aber auch für die Akteure der Jugendarbeit im Sport gedacht.

Die Expertise kann ab sofort als Broschüre über die dsj, ISS und Führungsakademie bezogen werden. Zudem steht sie auf den Webseiten der Organisationen kostenlos zum Download zur Verfügung.

Die Ergebnisse werden der Fachöffentlichkeit und allen Interessierten auf der Konferenz „JETST! erst recht! - Junges Engagement im Sport - für alle?!“ am 13./14.11.2010 in Naumburg a.S. vorgestellt.

Die JETST!-Konferenz widmet sich zielgruppenspezifischen Fragestellungen. Kernfragen sind z.B. wie ziel-gruppengerechte Ansprache und Angebotsgestaltung für ein Engagement im Sport gelingen kann, welche Kompetenzen und Rahmenbedingungen dafür in den Vereinen und Verbänden notwendig sind, wie Netzwerkarbeit gestaltet werden muss, um zum Erfolg zu führen und wie Maßnahmen in den eigenen Strukturen erfolgreich eingeführt werden können. „Wir freuen uns auf eine interessante und spannende Konferenz und sind neugierig auf den Erfahrungsaustausch und Diskussionen der Verantwortlichen aus der Kinder- und Jugendarbeit im Sport aus dem gesamten Bundesgebiet“ sagt Grit Sonntag, die innerhalb des dsj-Vorstands für das Projekt verantwortlich ist.

Die Konferenz richtet sich an Multiplikator/-innen und Funktionsträger/-innen in der Kinder- und Jugendarbeit aus den Mitgliedsorganisationen der dsj und deren Untergliederungen, an die Verantwortlichen der JETST!-Modellprojekte, an poltische Vertreter/-innen sowie an alle Interessierten, die mit der Zielgruppe junge Menschen mit erschwerten Zugangsbedingungen zum Engagement im Sport arbeiten oder in Zukunft noch stärker arbeiten wollen und neue Impulse für die eigene Arbeit erfahren möchten. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.

JETST! wird im Rahmen der Initiative ZivilEngagement Miteinander - Füreinander vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere Infos: www.jetst.de.

 Quelle: dsj-Newsletter