Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Jugendsozialarbeit

DGB: Potentiale von Jugendlichen für Berufswelt stärker fördern

Zum vierten Mal findet auch in diesem Sommer vom 1. bis 14. August 2010 das vom DGB initiierte Projekt ZUKUNFTSCAMP FUTURE NOW in Hattingen statt. 80 Jugendliche aus Brandenburg und Nordrhein-Westfalen, die gerade die 8. Klasse beendet haben nutzen ihre Ferien, um im DGB-Bildungszentrum Hattingen gemeinsam zu lernen, zu leben und sich aktiv mit ihrer Berufswahl auseinanderzusetzen. Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales von NRW, ist prominenter Fürsprecher für das Camp.

DGB-Vorstandsmitglied Dietmar Hexel erklärte dazu: 

„Bis zu 80.000 Jugendliche ohne Schulabschluss sind eine Herausforderung für unsere Gesellschaft. Diese Jugendlichen können etwas - wenn man sie lässt. Unser Projekt ZUKUNFTSCAMP FUTURE NOW schafft Alternativen. Gewerkschaften stehen dafür, Potentiale, Eigeninitiative und soziale Gemeinschaft zu fördern und zu stärken. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und namhaften Unternehmen und Unterstützung der Landesregierungen wurde eine Idee realisiert, die realitätsnah und motivierend Orientierungen für die spätere Berufswahl gibt. Jugendliche können drei Wochen lang zeigen, was in ihnen steckt. Es geht um Talente und Stärken, auf die unsere Gesellschaft nicht verzichten kann. Die Fähigkeit, gemeinsam Lösungen zu finden und nachhaltig zu handeln ist für unsere wissensbasierte Industriegesellschaft der Schüsselfaktor zum Erfolg.“

Nach dem Camp wird es in Eisenhüttenstadt und Aachen Wochenendseminare zur erweiterten Berufsorientierung geben.

Quelle: PM DGB vom 02.08.2010