Jugendsozialarbeit

Bis zu 3.000 Euro Förderung für zusätzliche Ausbildungsplätze in Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales fördert auch in diesem Jahr die Berufsausbildung bayerischer Jugendlicher. Im Rahmen der Ausbildungsinitiative Fit for Work 2009 fördert die Bayerische Staatsregierung zusätzliche betriebliche Ausbildungsstellen mit bis zu 3.000 Euro.

Die Bayerische Staatsregierung will die Wirtschaft aktiv bei der Schaffung neuer Ausbildungsstellen unterstützen. Insbesondere die Ausbildungschancen von Jugendlichen, die einem besonderen Wettbewerb unterliegen, sollen dabei verbessert werden. "Die betriebliche Ausbildung ist der Schlüssel für den nachhaltigen Erfolg unserer Unternehmen. Wenn Betriebe ihren Bedarf an qualifizierten Fachkräften langfristig sichern wollen, sind sie gefordert, bereits heute in die Ausbildung der Fachkräfte von morgen zu investieren. Die Förderung durch Fit for Work leistet dabei echte Unterstützung für die Betriebe, denn sie setzt an der richtigen Stelle an", so Bernd Rehorz, Leiter des Bereichs Berufliche Bildung bei der IHK für Oberfranken Bayreuth.

Betriebe der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz oder Niederlassung in Bayern, die zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze anbieten, können mit bis zu 3.000 Euro gefördert werden. Zusätzliche Ausbildungsplätze liegen dann vor, wenn der Ausbildungsbetrieb bisher nicht ausgebildet hat, oder wenn er mehr Auszubildende beschäftigt als im Durchschnitt der letzten drei Jahre. Förderzulässig sind zudem Ausbildungsverhältnisse, wenn die Auszubildenden die Schule im Jahr 2009 beendet haben und höchstens Hauptschulabschluss (einschließlich qualifizierender Hauptschulabschluss) besitzen.

"Die oberfränkischen Unternehmen haben in den vergangenen Jahren viel und gut ausgebildet. Wir hoffen, dass zahlreiche Betriebe aus der Region die Chance auf Förderung durch Fit for Work nutzen", so Rehorz. Interessierten Mitgliedsunternehmen bietet die IHK hierfür umfassende Beratungsmöglichkeiten an.

Ausführliche Informationen zu den Förderkriterien können unter dem Hyperlink nachgelesen werden. Für die Förderprogramme Fit for Work werden Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds und aus dem bayerischen Arbeitsmarktfonds eingesetzt. 

Mehr Informationen: http://www.stmas.bayern.de/arbeit/bildung/fitforwork09.htm

Quelle: Industrie- und Handelskammer für Oberfranken Bayreuth