Jugendsozialarbeit

"Bildungsort Jugendsozialarbeit" - Neues Positionspapier der BAG KJS

Drei jugendliche Freunde
Bild: fcscafeine - Fotolia

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V. beschreibt in dem Papier "Bildungsort Jugendsozialarbeit" pädagogische Standards für Bildungsprozesse und skizziert notwendige Rahmenbedingungen, um Jugendliche so fördern zu können, wie sie es wirklich benötigen.

Wie möchten Jugendliche ihr Leben gestalten und welche Anliegen haben sie? Jugendliche sind Expertinnen und Experten in eigener Sache. Welche fachlichen Anforderungen sich daraus für die Jugendsozialarbeit ergeben, zeigt das Papier "Bildungsort Jugendsozialarbeit - zum Bildungsverständnis der Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft" auf.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V. beschreibt darin pädagogische Standards und skizziert Rahmenbedingungen, um Jugendliche so fördern zu können, wie sie es wirklich benötigen.

Die BAG KJS fordert:

  • eine Überwindung der Systemgrenzen
  • die Aufgabe der Maßnahmeförderung zu Gunsten einer individuellen bedarfsorientierten Förderung
  • mehr gemeinsame Angebote von Jobcenter, Arbeitsagentur und Jugendhilfe
  • die Federführung der Jugendhilfe für regionale Koordinierungsstellen wie Jugendberufsagenturen
  • ein Recht auf Ausbildung
  • Schulsozialarbeit an jeder Schule
  • eine an den Zielen der Jugendhilfe orientierte Schulsozialarbeit

Das Positionspapier Bildungsort Jugendsozialarbeit (349kB) in vollem Textumfang.

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V.

Info-Pool