Jugendsozialarbeit

Ausgabe 13 der DREIZEHN widmet sich den Auswirkungen des demografischen Wandels für junge Menschen

Der Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit hat die 13. Ausgabe der DREIZEHN veröffentlicht und feiert damit ein kleines Jubiläum. Die Herausgeber blicken zurück auf die vergangenen Jahren, in denen die Fachzeitschrift Akzente aus Sicht der Jugendsozialarbeit in die fachpolitische Debatte einbringen konnte.

In der 13. Ausgabe der DREIZEHN - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit geht es unter dem Titel "Wir sind dann mal weg ...! Jugend im Wandel" um die Auswirkungen des demografischen Wandels für junge Menschen - insbesondere für den Übergang von der Schule ins Berufsleben und die Anforderungen an Mobilität. Was heißt dies für die Angebote der Jugendsozialarbeit, denn benachteiligte Jugendliche sind besonders betroffen: Wege werden länger, Ausbildungsplätze sind rar, Projekte und Einrichtungen werden geschlossen oder müssen neue Wege der Erreichbarkeit finden. Gelungene Beispiele werden in den Rubriken "Vor Ort" und "Praxis konkret" vorgestellt.

Zur Online-Ausgabe der DREIZEHN

Print-Exemplare der DREIZEHN können unter dreizehn@DontReadMejugendsozialarbeit.de angefordert werden.

Weitere Informationen: http://www.jugendsozialarbeit.de/dreizehn.

INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Info-Pool