Jugendsozialarbeit

5,4 Prozent der Schulabgänger in NRW gingen 2011 ohne Hauptschulabschluss ab

Im Sommer 2011 gingen in Nordrhein- Westfalen 11.202 Schüler (6.619 Jungen und 4.583 Mädchen) ohne Hauptschulabschluss von einer allgemeinbildenden Schule ab.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 5,4 Prozent aller Schulabgänger. 2010 hatte der Anteil noch bei 5,5 Prozent gelegen. Von den männlichen Abgängern war im Sommer 2011 jeder Sechzehnte (6,3 Prozent), von den weiblichen jede Dreiundzwanzigste (4,4 Prozent) ohne Hauptschulabschluss.

GeschlechtSchulabgänger von allgemeinbildenden Schulen in NRW
insgesamtdarunter Abgänger ohne Hauptschulabschluss
zusammendavon
mit Abschluss im sonderpädagogischen Förderschwerpunktohne jeglichen Abschluss
Lernengeistige Entwicklung
Sommer 2010
Mädchen107 6874 8411 882 712 2 247
Jungen108 4647 1412 621 961 3 559
Zusammen216 15111 9824 5031 6735 806
Sommer 2011
Mädchen104 1034 5831 771 731 2 081
Jungen104 8966 6192 4581 0093 152
Zusammen208 99911 2024 2291 7405 233

Mehr als die Hälfte (5.969) der 11.202 Abgängerinnen und Abgänger ohne Hauptschulabschluss erreichte 2011 einen Abschluss an Förderschulen. Dort kann je nach Förderschwerpunkt kein Hauptschulabschluss erworben werden. 1.740 dieser Jugendlichen erzielten dabei einen Abschluss im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" und 4.229 einen im Förderschwerpunkt "Lernen". 5.233 junge Menschen verließen im Sommer 2011 die Schule ohne jeglichen Abschluss, das waren 2,5 Prozent (2010: 2,7 Prozent) aller Schulabgänger.

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie im Internet unter: 
http://www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2012/pdf/48_12.pdf

Quelle: IT.NRW