Kinder- und Jugendschutz / Qualifizierung

Sommerhochschule 2019: Diversität im Kinderschutz gestalten

Banner auf dem Sommerhochschule 2019 steht und die Logos der Veranstalter und Förderer abgebildet sind
Bild: © Die Kinderschutz-Zentren

Bundesweit sind Studierenden der Sozialen Arbeit und benachbarter Felder vom 18. bis 20. September 2019 zur 4. Sommerhochschule Kinderschutz eingeladen. Im Fokus der über 30 Angebote steht die Diversität. Denn mit einer wachsenden Aufmerksamkeit für Themen wie Inklusion und Teilhabe, Zuwanderung und Integration sowie neue Familien-, Lebens- und Arbeitsformen müssen auch Kinderrechte und Kinderschutz neu betrachtet werden.

Vom 18. bis 20. September 2019 lädt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren e.V. in Kooperation mit dem Kinderschutz-Zentrum des DKSB Bremen und der Hochschule Bremen, bundesweit alle Studierenden der Sozialen Arbeit und benachbarter Felder, zur 4. Sommerhochschule unter der Überschrift "Diversität im Kinderschutz gestalten" (PDF, 1,2 MB) ein.

Ausgangspunkt und Ziel

Unsere moderne Gesellschaft wird bunter und vielfältiger. Auch in der Sozialen Arbeit spielen Unterschiede in Lebensstilen, Milieus, Kulturen, Altersgruppen, sozialen Schichten und Geschlechtern eine zunehmend zentrale Rolle. Mit einer wachsenden Aufmerksamkeit für Themen wie Inklusion und Teilhabe, Zuwanderung und Integration sowie neuen Familien-, Lebens- und Arbeitsformen müssen auch Kinderrechte und Kinderschutz neu betrachtet werden.

Mit dem Begriff der Diversität wird aber auch einen differenzbewusster und machtkritischer Akzent gesetzt. Denn gerade im Kinderschutz haben die Fachkräfte es mit Unterscheidungen und Anerkennungen zu tun. Kinderschutz und Soziale Arbeit bauen auf Vielfalt und gesellschaftlich geteilte Werte, gemeinsam wirksame Institutionen und einen solidarischen Zusammenhalt. Dieser muss immer wieder neu demokratisch verhandelt und gestaltet werden.

Schutz von Kindern und Jugendlichen ist eine wichtige und gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Kinder in unserer Gesellschaft haben das Recht, gewaltfrei und geschützt aufzuwachsen. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, Rahmenbedingungen zu schaffen, die den dazu nötigen Schutz gewährleisten und die Möglichkeit bieten, Kinder und Jugendliche umfassend fördern und unterstützen zu können. Dazu ist es auch erforderlich, die Thematik im Kontext wachsender gesellschaftlicher Ungleichheit und sozialer Spaltungen zu betrachten und diese Entwicklungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu thematisieren.

Sommerhochschule 2019

Die Sommerhochschule 2019 an der Hochschule Bremen bietet dazu eine Gelegenheit. Sie soll Studierenden der Sozialen Arbeit und anderer Fachrichtungen die Möglichkeit bieten, einen Einblick in das Arbeitsfeld des Kinderschutzes und seine aktuellen Debatten zu gewinnen. In Vorträgen, Workshops, Seminaren und Praxisbesuchen wird Kinderschutz unter dem Aspekt gesellschaftlicher und sozialer Diversität im Kontext Sozialer Arbeit reflektiert und diskutiert.

Die Sommerhochschule Kinderschutz ist eine Veranstaltung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren und wird in Kooperation mit der Hochschule Bremen durchgeführt. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Freie Hansestadt Bremen.

Veranstaltungsorte

Hochschule Bremen, Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Neustadtswall 30, 28199 Bremen

Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung:
Modernes, Neustadtswall 28, 28199 Bremen

Anmeldung und Programm

Anmeldungen bitte per E-Mail an: die@DontReadMekinderschutz-zentren.org

Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem Programm gibt es unter: bagkiz.de/shs_bremen_2019

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren

Info-Pool