Kinder- und Jugendschutz / Digitalisierung und Medien

klicksafe und Berliner Senat unterstützen Aktion zur (Cyber-)Mobbing-Prävention

3 Mädchen sitzen mit ihren Handys auf der Mauer
Bild: © wrangler- Fotolia

Im Rahmen von Vorführungen des aktuellen Films „LENALOVE“ sowie anschließenden Diskussionsrunden und Workshops beschäftigen sich Berliner Jugendliche mit dem Thema (Cyber-)Mobbing. Schwerpunkt der Präventionsaktion liegt neben Opfern und Tätern auf Mitläufern, die wegschauen. Sie sollen befähigt werden, zu helfen.

Der Film „LENALOVE“ mit Emilia Schüle in der Titelrolle bringt das Thema (Cyber-)Mobbing ins Kino. Bei mehreren Terminen sind aktuell Berliner Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 9, zum Screening des spannenden Kinofilms eingeladen. klicksafe und die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sind Partner bei der Aktion von der Produktionsfirma Rafkin Film (Produzentin: Tatjana Bonnet) und dem Berliner Cybermobbing Prävention e.V.. Die Filmvorführungen mit über 1.500 Plätzen waren sofort ausgebucht. Sehr beeindruckt zeigten sich bereits zahlreiche Lehrkräfte von den interessierten und emotionalen Reaktionen der Schülerinnen und Schüler auf den Film in den anschließenden Diskussionen und Workshops.

Schwerpunkt liegt neben Opfern und Tätern auch auf Mitläufern

(Cyber-)Mobbing ist insbesondere an Schulen weit verbreitet. Anlässlich des diesjährigen Safer Internet Days rückte die EU-Initiative klicksafe das Thema in den Fokus und legte den Schwerpunkt dabei neben den Opfern und Tätern vor allem auf die sogenannten Mitläufer (Bystander). Dafür, dass niemand wegschaut, wenn jemand im direkten Umfeld fertig gemacht wird, setzen sich auch zahlreiche Prominente ein.

Helfen statt wegschauen

„Ich würde mir wünschen, das Mobber darüber nachdenken, wie es wäre, in der Situation des Gemobbten zu sein und dass Andere, die Mobbing mitbekommen, nicht wegschauen oder mitmachen, sondern helfen und Opfer an die Hand nehmen“, sagte die Hauptdarstellerin Emilia Schüle (Rolle: Lena), die am 30.11.2017 zusammen mit ihrer Schauspielkollegin Sina Tkotsch (Rolle: Stella) bei der Filmvorführung und Diskussion mit Schülern im Berliner Babylon-Kino dabei war.

klicksafe-Videoreihe „Ich war´s“

Auf sehr große Resonanz stoßen auch die medienpädagogischen klicksafe-Infomaterialien sowie die klicksafe-Videoreihe „Ich war´s“ zum Thema. Hier berichten bekannte YouTuber wie Robin Blase („RobBubble“), Mirko Drotschmann („Mr Wissen2go“), Jonas Ems („JONAS”), Lisa Sophie (“ItsColeslaw”) und Maike Nissen (“Vegas Films”) von ihren eigenen Erfahrungen mit Mobbing.

Über klicksafe

klicksafe ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt. klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Quelle: klicksafe vom 30.11.2017