Multimediale Internetangebote

Kindermedien unterstützen Kinder, Eltern und Lehrkräfte im Lockdown

Jugendliche sitzt vor einem Laptop und hat das Kinn auf die Hände gestützt
Bild: Andrea Piacquadio - pexels.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Kinder, Eltern und Lehrkräfte brauchen weiterhin dringend Unterstützung, um mit dem Distanzunterricht und der damit einhergehenden Trennung von Freund(inn)en und Klassenkamerad(inn)en zurechtzukommen. Die deutschsprachige Kinderseitenlandschaft unterstützt Familien und Schulen mit ihren Angeboten.

Für Millionen Schülerinnen und Schüler bleiben aktuell die Schultüren weiterhin verschlossen. Distanzunterricht steht auf der Tagesordnung. Kinder, Eltern und Lehrkräfte, insbesondere der Grundschulen, brauchen weiterhin Unterstützung, um mit dem Homeschooling und der damit einhergehenden Trennung von Freund(inn)en und Klassenkamerad(inn)en zurechtzukommen. Die deutschsprachige Kinderseitenlandschaft unterstützt Familien und Schulen in der Krise. Das bundesweite Netzwerk Seitenstark sowie die Kindersuchmaschinen Blinde-Kuh.de und fragFINN.de prüfen, bündeln und vernetzen thematisch eine Vielzahl an qualitätsvollen, multimedialen Internetangeboten für Kinder, die das Unterrichten und Lernen auf Distanz und auch Freizeitinteressen unterstützen. Unterhaltsame, spielerische und kreative Inhalte vertreiben Sorgen und Langeweile. Kinderforen ermöglichen den gerade jetzt so wichtigen sozialen Austausch der Kinder untereinander.

Sicher surfen und kommunizieren

„Wir appellieren an Eltern und Lehrkräfte, die von Kindern genutzten Geräte für Kinder sicher einzurichten. Zusätzlich zu den von den Schulen genutzten Plattformen empfehlen wir, einen direkten Zugang zu den Kindersuchmaschinen einzurichten: Als App auf Mobilgeräten und als Standardsuchmaschine am Computer. Über diese Einstiegsseiten können Kinder geschützt in den vielfältigen Angeboten der Kinderseiten suchen und surfen.“ Stefan R. Müller, Geschäftsführer der Kindersuchmaschine Blinde Kuh

„Mit unseren kindgerechten und sicheren Online-Angeboten lernen Kinder, sich im Internet zurechtzufinden, um die entsprechenden Kompetenzen zu entwickeln. Mithilfe von Kindersuchmaschinen werden die seitenstarken Kinderwebseiten und viele andere Onlineangebote sichtbar gemacht. Daher unser Appell: Nutzen Sie das vorhandene Angebot und ermöglichen Sie Kindern die Erkundung der vielfältigen Kinderseitenlandschaft mit Kindersuchmaschinen!” Anke Meinders, Geschäftsführerin der Kindersuchmaschine fragFINN.de

„Frühzeitig lernen, viele verschiedene Quellen zu nutzen und kritisch miteinander zu vergleichen – das ist das A & O, um Fakten von Fake News zu unterscheiden und sich die eigene Meinung zu bilden. Erforschen Sie als Eltern, Lehr- und Ganztagskräfte gemeinsam mit den Kindern unsere multimediale Angebotspallette für das Lernen in allen Fächern und zu vielfältigen Themen. Holen Sie sich bei uns Anregungen für die Freizeit und zeigen Sie den Kindern, wie sie sich mit Ihren Freund*innen in unseren geschützten Foren treffen können.“ Helga Kleinen, Geschäftsführerin von Seitenstark e.V.

Angebotsübersicht mit Links

blinde-kuh.de

Blinde Kuh ist die erste deutschsprachige Suchmaschine für Kinder. Seit 1997 finden Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren durch die Suchmaschine, den Surftipp-Katalog und die Teaserings von blindekuh.de kindgerechte Angebote im Internet. So können sie die ersten Schritte im Netz in einem altersgerechten Surfraum unternehmen. Diese Vernetzung der Kinderseitenlandschaft ist ein wichtiger Baustein des präventiven Jugendmedienschutzes. Gestartet ist Blinde Kuh als ehrenamtliches Projekt engagierter Eltern, wird seit 2004 vom BMFSFJ gefördert und engagiert sich als Akteur in der „Initiative Gutes Aufwachsen mit Medien“. Blinde Kuh ist Gründungsmitglied von Seitenstark.

fragfinn.de

fragFINN engagiert sich für einen positiven Jugendmedienschutz sowie die Stärkung der Medienkompetenz von Kindern. Zielsetzung ist es, das Vertrauen von Kindern, Eltern und Pädagog*innen in das Medium Internet zu stärken. Die Kindersuchmaschine fragFINN.de, die auf einer von Expert*innen geprüften Whitelist basiert, bietet Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren einen sicheren Start ins Internet. Der Verein wird von namhaften Unternehmen und Verbänden der Telekommunikations-, Internet- und Medienbranche finanziert und getragen.

seitenstark.de

Seit 2003 vernetzt Seitenstark qualitätsvolle Internetseiten für Kinder zu einer bunten, vielfältigen und sicheren Kinderseitenlandschaft. Hinter den über 60 Seitenstark-Kinderseiten stehen unabhängige Pädagog*innen und Journalist*innen, Bundes- und Landesbehörden, Firmen, Kirchen, gemeinnützige Vereine und Stiftungen, die sich verbindlich an hohen Qualitätsstandards für Kinderseiten ausrichten. Gemeinsam engagieren sie sich für positive Inhalte für Kinder im Netz, die Umsetzung der Kinderrechte im digitalen Bereich sowie für eine altersgerechte Medienbildung, die allen Mädchen und Jungen eine Teilhabe an unserer Mediengesellschaft ermöglicht. Seitenstark wird seit Juli 2013 vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert und engagiert sich als Akteur in der „Initiative Gutes Aufwachsen mit Medien“.

Quelle: Gemeinsame Pressemeldung von Blinde Kuh e.V., fragFINN e.V. und Seitenstark e.V. vom 25.01.2021

Mehr zum Thema

Info-Pool