Kinder- und Jugendschutz

Kinder- und Jugendschutz macht keine Ferien! Gefährdete Kinder sicherer erkennen

Kinder- und Jugendschutz macht keine Ferien: Unter dieser Überschrift haben der Bund der Deutschen Katholischen Jugend NRW e.V. und die Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NW e.V. rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien eine gemeinsame Initiative gestartet, die von Vernachlässigung, Missbrauch und Gewalt bedrohten Kindern helfen soll.

Angesprochen sind vor allem ehrenamtliche Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen. Das Kernstück der Initiative, eine Broschüre mit dem Titel "Kinder schützen", will sie in die Lage versetzen, Hinweise auf Kindeswohl-gefährdungen sicherer zu erkennen und angemessen damit umzugehen. Die Broschüre, so die Herausgeber, eigne sich für die Ausbildung von Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern und sei insbesondere allen empfohlen, die mit Kindern in Ferienfreizeiten fahren.

Weitere Informationen zu dieser Initiative und zur Broschüre "Kinder schützen" hier.

Quelle: BAJ Newsletter vom 6. Mai 2010

asta

 

Info-Pool