Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Kinder- und Jugendschutz

Jugendliche und politischer Extremismus KJug 4/2010

"Bei den 12- bis 14-Jährigen ist das Interesse an Politik von 11 Prozent in 2002 auf 21 Prozent gestiegen. Und auch bei den 15- bis 17- Jährigen gab es eine positive Trendwende: In 2002 waren in dieser Gruppe 20 Prozent politisch interessiert, heute sind es 33 Prozent. Kein Anstieg ist hingegen bei den Jugendlichen im Alter von 18 bis 25 Jahren zu verzeichnen. Trotz der allgemeinen Politik- und Parteienverdrossenheit sind Jugendliche durchaus bereit, sich an politischen Aktivitäten zu beteiligen, insbesondere dann, wenn ihnen eine Sache persönlich wichtig ist." So lautet ein Ergebnis der aktuellen Shell Jugendstudie 2010.

Wenngleich der Großteil der Jugendlichen sich an demokratische (Spiel)Regeln hält, tendiert ein kleinerer Teil zum Rechtsextremismus, Linksextremismus oder Islamischen Extremismus. Diesen Teil müssen und wollen die Jugendhilfe und die Politik im Blick behalten, Prävention bedeutet in diesem Zusammenhang politische Bildung, aber auch den Schutz Minderjähriger vor jugendgefährdenden Angeboten beispielsweise in Internet- oder Musikportalen.

Aus dem Inhalt:

Bundesministerin Dr. Kristina Schröder: Demokratie stärken - Toleranz fördern

Ulrich Ballhausen: Demokratische Kompetenzen im Diskurs fördern. Präventive Bildungsarbeit zur Auseinandersetzung mit antidemokratischen, gewaltorientierten Tendenzen im Linksextremismus

Stefan Glaser: Jugendliche online im Visier von Neonazis. Analysen und Gegenstrategien von jugendschutz.net

Dr. Michael Herschelmann, Katrin Zeisberg: Zum aktuellen Umgang von Erzieherinnen mit dem §8a SGB VIII. Ergebnisse aus einer empirischen Untersuchung zum Unterstützungsbedarf

Prof. Dr. Bruno W. Nikles: Wo blieb der Kinder- und Jugendschutz? Anmerkungen zu den bisherigen Kinder- und Jugendberichten der Bundesregierung

Sigmar Roll: Wenn Erziehung aus dem Ruder läuft - Rechtsfolgen einer nicht gewaltfreien Erziehung Recht und Rechtsprechung

Das Heft kann zum Preis von  16,00 Euro bestellt werden bei kjug@DontReadMebag-jugendschutz.de oder per Fax mit diesem Bestellschein

http://www.bag-jugendschutz.de/kjug_aktuell.html

Herausgeber: Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.

 

Info-Pool