Kinder- und Jugendschutz / Digitalisierung und Medien

Digitale Trends: Tagung zu Medienkompetenz und Jugendmedienschutz

Junge Frau trägt eine Virtual-Reality-Brille
Bild: rawpixel.com

Hate Speech, Fake News, Influencer: Wie verändern digitale Trends die Mediennutzung und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Im Mittelpunkt der kostenlosen Fachtagung „Digitale Trends – alles im Gleichgewicht?“ am 9. Oktober 2018 in Duisburg steht der Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um die Themen Jugendmedienschutz und Medienkompetenz.

Smart Speaker, Smart Homes und digitale Assistenten sind nur einige der Trends, die zukünftig verstärkt unseren Alltag bestimmen werden. Begriffe wie Hassrede, Influencer oder Fake News haben längst Eingang in den öffentlichen Diskurs gefunden. Wie verändern diese und ähnliche Entwicklungen die Mediennutzung? Welche Auswirkungen haben sie auf Jugendmedienschutz und Medienkompetenzförderung?

Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Fachtagung „Digitale Trends – alles im Gleichgewicht?“, am 9. Oktober in der Mercatorhalle in Duisburg beleuchtet und diskutiert.

Im Vordergrund der Veranstaltung der Landesanstalt für Medien NRW steht der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen all denen, die sich mit den Themen Jugendmedienschutz und Medienkompetenzförderung beschäftigen. In Workshops, Inputs und Vorträgen können die Teilnehmenden sich hinsichtlich aktueller Medienentwicklungen beraten und informieren.

Die Anmeldung ist bis zum 30. September unter medienanstalt-nrw.de/kbim möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Programm der Fachtagung kann auf der Webseite der Landesanstalt für Medien NRW eingesehen werden.

Quelle: Landesanstalt für Medien NRW vom 21.09.2018

Info-Pool