Kinder- und Jugendschutz

Crytek wird Mitglied der USK

Game Controller

Die Crytek GmbH hat sich als Entwickler und Anbieter von Computerspielen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) als Mitglied angeschlossen. Insbesondere die Programmierung für Jugendschutzprogramme, die von Eltern installiert werden können, ist ein Schlüsselelement des aktuellen technischen Jugendschutzes.

"Als international operierender Entwickler und Publisher von weit verbreiteten Spielen für ältere Jugendliche und Erwachsene wollen wir auch beim Jugendschutz in Deutschland unserer besonderen Verantwortung gerecht werden" so Avni Yerli, Geschäftsführer von Crytek. "Die USK hilft uns bei der Umsetzung eines hohen Jugendschutzstandards, der durch die umfassenden Beratungsleistungen auch bei zukünftigen Entwicklungen sichergestellt wird.“

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt am Main entwickelte Spiele wie Crysis oder Ryse und betreibt unter anderem das Online-Spiel Warface, das weltweit bereits über mehr als 25 Mio. registrierte Spieler verfügt.

„Die gemeinsam mit Crytek realisierten Maßnahmen zeigen, dass Jugendschutz für Online-Angebote aller Art immer einfacher und sinnvoller umgesetzt werden kann“, so Felix Falk, Geschäftsführer der USK. „Wir freuen uns, das auch in Zusammenarbeit mit so einem renommierten Mitglied wie Crytek zeigen zu können.“

Die Mitgliedschaft bei der USK bedeutet für Unternehmen neben der Unterstützung im Tagesgeschäft auch eine umfassende rechtliche Schutzwirkung, zu der unter anderem die Privilegierung nach dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag zählt. Wie alle Mitglieder der USK weist auch Crytek mit dem Qualitätssiegel der USK auf ihrer Website die Nutzer auf die Mitgliedschaft hin. Unter www.usk.de/mitglieder können sich Nutzer über alle Mitglieder und deren Verhältnis zur USK informieren.

Mehr Informationen zum Online-Jugendschutz für Unternehmen stehen unter online.usk.de zur Verfügung.

Quelle: Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle vom 09.07.2014