Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Zukunftsinvestitionsprogramm: Sanierung von kommunalen Einrichtungen

Skateboard und Chucks
Bild: © Christian Schwier - Fotolia.com

Das Bundesbauministerium fördert die Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Jugend, Kultur und Sport, darunter zahlreiche Jugendzentren, Häuser der Jugend, Kinderclubs u. a. Gefördert werden investive Projekte mit besonderer sozialer und integrativer Wirkung.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks fördert die Sanierung von 56 kommunalen Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur in den kommenden drei Jahren mit 140 Millionen Euro. Das Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur.

Soziale Integration aller Bevölkerungsgruppen 

Bundesbauministerin Barbara Hendricks sagte anlässlich der Auswahlentscheidung: "Ich freue mich, dass wir die bauliche Erneuerung vieler Sport-, Jugend- und Kulturgebäude in allen Bundesländern auf den Weg bringen können. Die 140 Millionen Euro, die bis 2018 in diesem Programm zur Verfügung stehen, unterstützen damit die soziale Integration aller Bevölkerungsgruppen und das sportliche und kulturelle Leben vor Ort."

Förderquote von bis zu 90 Prozent

Die Förderquote liegt in der Regel bei 45 Prozent, bei nachgewiesener Haushaltsnotlage der Kommune bei 90 Prozent. Gefördert wird die Sanierung sowie in bestimmten Fällen auch der Ersatzneubau sozialer Gebäude; energetische Maßnahmen sind dabei eingeschlossen.

Verteilung über gesamtes Bundesgebiet 

Insgesamt gingen zu diesem Programm fast 1000 Projektvorschläge mit einem Antragsvolumen von rund 2 Mrd. Euro ein (Investitionsvolumen 3 Mrd. Euro). Das Bundesprogramm war damit mehrfach überzeichnet. Die Auswahl der Förderprojekte erfolgte anhand fachlicher Kriterien sowie unter Berücksichtigung einer bundesweit angemessenen Verteilung in Anlehnung an den Königsteiner Schlüssel. Besonderes Augenmerk bei der Auswahl lag auf der zügigen Umsetzbarkeit der Projekte.

Eine Liste aller 56 geförderter Projekte steht auf der Internetseite des Bundesbauministeriums zur Verfügung.  

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vom 26.02.2016

Info-Pool