Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

Wettbewerb "Klappe gegen Rassismus" – bis 1. November bewerben

Faust

Junge Menschen für Toleranz, Demokratie und Weltoffenheit zu begeistern ist das Ziel des Film-Ideenwettbewerbs. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren sind aufgefordert, eigene Ideen für Kurzfilme gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit einzureichen.

Auch Schulen und Jugendeinrichtungen können Kinder und Jugendliche auf den Wettbewerb aufmerksam machen und diese aktiv bei einer Bewerbung unterstützen.

"Schon in dem Pilotprojekt vor zwei Jahren haben die Jugendlichen erstaunliche Filme produziert", sagte der Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Nikolaus Voss, am Donnerstag. "Die Arbeiten sind immer wieder ein Beweis dafür, wie sich Jugendliche für Toleranz und Demokratie einsetzen."

Aus allen eingereichten Vorschlägen wählt eine prominent besetzte Jury die zehn besten Filmideen aus. Die Gewinner erhalten professionelle Unterstützung in Form von technischer Ausstattung, medienpädagogischer Begleitung und fachlicher Beratung im Wert von bis zu 4.000 Euro, um ihr Vorhaben bis zum Frühjahr 2016 selbst zu realisieren. Außerdem veröffentlicht die RAA die fertigen Filme auf einer DVD.

Ideen für Filme können noch bis zum 1. November bei der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e.V. eingereicht werden. Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.klappe-gegen-rassismus.de.

"Klappe gegen Rassismus" wird von der F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz und vom Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 09.10.2015

Info-Pool