Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Kinder- und Jugendarbeit / Nachhaltigkeit

"Weltwunder? Geht doch!": Videowettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene

Start
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com

Der Videowettbewerb "Weltwunder? Geht doch!" lädt Jugendliche und junge Erwachsene dazu ein, sich mit den Nachhaltigen Entwicklungszielen der UN in der Agenda 2030 auseinanderzusetzen. Bei dem Wettbewerb produzieren junge Menschen Kurzvideos, um diese Ziele in einer jungen Community bekannter zu machen.

Auf dem Katholikentag in Leipzig startet ein Videowettbewerb zu den "Nachhaltigen Entwicklungszielen" der Vereinten Nationen (UN). Unter den 15- bis 25-Jährigen sind sie praktisch unbekannt, obwohl besonders diese Altersgruppe von den globalen Veränderungen betroffen ist. Mit dem Programm will die Internationale Gemeinschaft ökonomische, soziale und ökologische Entwicklung fördern, um mehr Gerechtigkeit und Frieden weltweit, national und vor Ort zu erreichen. Der Wettbewerb will das UN-Programm unter jungen Menschen bekannter machen und diese Altersgruppe nach ihren Fragen und Antworten für die Herausforderungen in Politik, Gesellschaft und Kirche fragen. Dazu nutzen sie das Medium der selbstgedrehten Videos, mit denen Jugendliche und junge Erwachsenen die Inhalte authentisch in ihren eigenen Sprachformen ausdrücken. Durch die Vernetzung verschiedener Teilnehmenden und Gruppen kann zudem ein Multiplikatoren- und Community-Effekt entstehen, der die Wirkung des Projektes vergrößert.

"Wir wissen nicht zuletzt aus der aktuellen SINUS-Jugendstudie, dass die Frage nach der Zukunft des Planeten für Jugendliche hochrelevant und der Bedarf nach Informationen über globale Zusammenhänge groß ist", erklärt der BDKJ-Bundesvorsitzende Wolfgang Ehrenlechner. "Der Wettbewerb lädt zur konkreten Auseinandersetzung mit den Zielen der nachhaltigen Entwicklung ein“, so Ehrenlechner weiter.

Das Projekt startet beim Katholikentag auf der Aktionsbühne am Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig. Bei der Eröffnung wirken der Schirmherr des Projektes, der Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann, der Blogger Johann Beurich (bei Youtube unter dem Pseudonym DorFuchs bekannt) und Dr. Michael Hertl (Kath. Fernseharbeit) mit. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Anna Grebe vom BDKJ-Webteam.

Nach dem Start des Projektes können die Video-Beiträge bis zum 15. August dieses Jahres eingereicht werden. Eine Jury bewertet die besten Videos. Die Preisträger werden am 3. Oktober auf dem Fest der Deutschen Einheit in Dresden geehrt. Weitere Informationen unter: www.weltwunder.tv

Quelle:  Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 25.05.2016