Kinder- und Jugendarbeit / Kinder- und Jugendpolitik

Weil wir Mädchen sind … in Ahlen

Vier Migrantenmädchen am Strand
Bild: © chris74 - Fotolia.com

Das Kinderhilfswerk Plan International zeigt die interaktive Ausstellung in der Zeche Westfalen. Die VHS Ahlen präsentiert bis zum 3. September 2017 die Erlebnisausstellung und das Publikum kann an zahlreichen Stationen den Alltag in Afrika, Asien und Lateinamerika nachempfinden. Exponate können ausprobiert und Vergleiche mit dem Alltag hierzulande angestellt werden.

"Das Leben scheint ein einziges Glücksspiel zu sein und vor allem Mädchen in Entwicklungsländern ziehen ein schweres Los. Das verdeutlicht diese Ausstellung auf sehr persönliche Weise", sagt die Schauspielerin Nina Vorbrodt. "Plan International verschafft Mädchen und Jungen gerechtere Lebenschancen. Diese Arbeit unterstütze ich sehr gern, auch mit meiner Patenschaft."

Dr. Alexander Berger, Bürgermeister der Stadt Ahlen, sagte anlässlich der Eröffnung: "Mit den Afrika-Wochen bietet die Stadt Ahlen wieder ein eindrucksvolles Kulturprogramm, das den Blick über den Tellerrand erlaubt. Die interaktive Ausstellung Weil wir Mädchen sind … von Plan International passt dazu hervorragend. Ich freue mich sehr, dass wir diese besondere Schau in Westfalen präsentieren können."

In der Ausstellung Weil wir Mädchen sind ... nehmen Djenebou aus Mali, Asha aus Indien und Yoselin aus Ecuador das Publikum mit zu einer Visite in ihre farbenfrohen Heimatregionen. Themen wie Gewalt und Zwangsverheiratung werden sensibel auch für ein jüngeres Publikum vermittelt. Die interaktive Schau wendet sich an Mädchen und Jungen ab acht Jahren sowie Erwachsene, Familien oder Schulgruppen. Die Veranstalter haben ein umfangreiches Begleitprogramm vorbereitet.

Weitere Informationen zur Ausstellung stehen auf der Webseite des Kinderhilfswerks Plan International zur Verfügung. 

Quelle: Plan International vom 11.06.2017

Info-Pool