Kinder- und Jugendarbeit / Freiwilliges Engagement

Webmagazin zu Themen der Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern gestartet

Mit einem Webmagazin zu Themen der Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern erweitert der Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern sein Informationsangebot im Internet.

Die erste Ausgabe mit dem Titel „Juleica und das Ehrenamt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ ist seit gestern online unter der Adresse www.jugend.inmv.de/magazin erreichbar.

„Diese Ausgabe des neuen Webmagazins des Landesjugendrings Mecklenburg-Vorpommern will helfen zu erklären, zu begründen und zu diskutieren, warum es diesen Ausweis gibt, welche Vorteile damit verbunden und welche Herausforderungen noch zu meistern sind“, erläutert Stephan Thiemann, im Amt bestätigter Sprecher des Landesjugendrings, das Konzept der Onlineausgabe. 

„Weiter wollen wir uns mit dem Begriff „Ehrenamt“ beschäftigen, auch im Hinblick auf die Besonderheiten unseres Arbeitsfeldes, der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Nicht zuletzt wollen wir damit in einen Dialog treten mit Akteuren in der Kinder- und Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern in den Jugendverbänden, den Einrichtungen der Jugendarbeit und in den Verwaltungen verschiedener Ebenen“, so der 36-Jährige weiter.

Die drei Autoren des Magazins, Geschäftsführer Friedhelm Heibrock, Referentin Antje Post und Andreas Beck, bieten neben Einführungen in das Thema aus allgemeiner, fachlich-rechtlicher und aus der Sicht der Jugendverbandsarbeit Weiterführendes zur Bedeutung, ein Tutorial, Zahlenmaterial sowie Beispiele aus der Praxis als lose Folge von Artikeln dar, die sowohl hintereinander als auch in beliebiger Reihenfolge gelesen, betrachtet und gehört werden können.

„Wir benutzen für das Magazin ein Weblog, nicht nur weil es eine einfache Form des Publizierens im Internet darstellt, sondern vor allem auch, weil es mit den Web 2.0-Funktionen der Kommentierbarkeit und leichten Zusammenarbeit ausgestattet ist“, begründet Stephan Thiemann die gewählte Form des Webmagazins. „Fühlen Sie sich aufgerufen, zu kommentieren und mit uns in diesem Magazin zu diskutieren. Auch ergänzende Hinweise werden gern angenommen. “

Mehr Informationen unter: www.jugend.inmv.de/magazin

Herausgeber: Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern e.V.

ik