Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

Vorstellung des Open-Source-Toolkits „OnGea“ für die (internationale) Jugendarbeit

Ein junger Mann sitzt am Laptop und hält ein Smartphone in der Hand.
Bild: Free-Photos - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Eine Smartphone-App für Teilnehmende, ein Organisations-Tool für Teams, ein multilinguales Website-Tool für die Öffentlichkeit: Im OnGea-Projekt haben Partner aus 10 Ländern mit langjährigen Erfahrungen in internationalen Austauschprojekten Werkzeuge entwickelt, die (internationale) Jugendarbeit erleichtern können – von der Öffentlichkeitsarbeit bis zum Berichtswesen. Am 30. August wird das Toolkit in Köln vorgestellt.

Wer häufiger internationale Jugendbegegnungen, Sommercamps oder Jugendfreizeiten organisiert, kennt es: Kontaktdaten der Teilnehmenden zusammentragen (und dabei das geltende Datenschutzrecht einhalten), Unterschriftenlisten vorbereiten, die Unterkunft informieren: Wie viele Menschen kommen, wer davon isst vegetarisch oder vegan? Die Gruppe will über das Programm und mögliche Änderungen informiert sein, vielleicht wäre eine kleine mehrsprachige Projektwebsite praktisch, und nach der eigentlichen Begegnung steht das Reporting an: jede Menge Teilnehmendendaten müssen ins Erasmus+ Mobility Tool gehackt werden.

Die Partner im internationalen ROOTS & ROUTES-Netzwerk haben ihre Erfahrungen aus über 10 Jahren Mobilitätsprojekten zusammengetragen und ein Open-Source-System entwickelt, um diese Arbeiten zu erleichtern: „OnGea – Online Gear enhancing Youth Work“.

Das System hat drei Elemente:

  • Eine App für Teilnehmende (Android und iOS)
  • Ein Verwaltungstool für Ensende- und Gastgeberorganisationen
  • Ein multilinguales Website-Tool auf Basis des Open-Source-CMS Drupal

Im Zusammenspiel erleichtern diese Elemente die Organisation von Internationalen Jugendbegegnungen, Freizeiten und regionalen Jugendcamps. Beim Präsentationstag am 30. August in der Bildungswerkstatt der TH Köln können Interessierte mit mitgebrachten Smartphones und Laptops selbst mit dem System experimentieren und schauen, ob es eine spannende Arbeitserleicherung sein könnte.

Infos zur Veranstaltung

Ort: TH Köln, Bildungswerkstatt, Campus Südstadt, Ubierring 48, 50678 Köln
Zeit: 30.08.2018, 14:00-17:30 Uhr

Kontakt/Anmeldung:
Janna Hadler
E-Mail: janna@DontReadMerrcgn.de
Tel.: +49 177 3685-522
Internet: www.ongea.eu und www.rrcgn.de/ongea

Hintergrundinformationen

Als Teil des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks setzt ROOTS & ROUTES Cologne e.V. sich
für internationale Jugendarbeit, kulturelle Vielfalt und sparten-übergreifende Kunstprojekte ein.
Zu den Zielen des Vereins gehören die Förderung internationaler Jugendmobilität und diversitätsbewusster
Jugendarbeit.

OnGea wird vom EU-Programm ERASMUS+ gefördert und von ROOTS & ROUTES Cologne e.V.
koordiniert. Die Entwicklung der OnGea-App wurde zusätzlich vom Kinder- und Jugendförderplan
des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Weitere Informationen zum Thema „Digitale Medien als Arbeitsinstrument in der pädagogischen Praxis“ bietet ein Fachbeitrag von Sascha Düx von ROOTS & ROUTES Cologne e.V.

Quelle: ROOTS & ROUTES Cologne e.V. vom 16.07.2018

Info-Pool