Kinder- und Jugendarbeit

Video bekundet Erfolg deutsch-französischer Sprachferien

Welchen Spaß junge Menschen beim Erlernen einer Sprache haben können und wie die Abläufe in Tandem-Kursen organisiert sind, zeigt der Film "Im Tandem lernen/ Apprendre en tandem", der aktuell auf der Internetseite des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) zu sehen ist. Das Jugendwerk ist seit Jahren großzügiger Unterstützer dieser Sprachkurse und fördert einen großen Teil der Kosten.

"Das ist nicht nur ein super geplanter und organisierter Sprachkurs", sagt Petra Nesselhauf, "sondern wirklich lebendiges Lernen." Tochter Alina hatte erst kürzlich einen vom Bund der Deutschen Landjugend (BDL) angebotenen Tandem-Sprachkurs absolviert. Zwölf deutsche und zwölf französische Jugendliche verbrachten drei Wochen in Aix-les-Bains in den französischen Alpen und im bayerischen Grainau unterhalb der Zugspitze. "Der Austausch hat meiner Tochter sehr viel gebracht", resümiert Petra Nesselhauf, "nicht nur sprachlich, sondern vor allem persönlich." Welchen Spaß junge Menschen beim Erlernen einer Sprache haben können und wie die Abläufe in Tandem-Kursen organisiert sind, zeigt der Film "Im Tandem lernen/ Apprendre en tandem", der aktuell auf der Internetseite des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) zu sehen ist (siehe Hyperlink). Das Jugendwerk ist seit Jahren großzügiger Unterstützer dieser Sprachkurse und fördert einen großen Teil der Kosten.

Lernen nach dem Tandemprinzip heißt für die deutschen Jugendlichen, mit jeweils einem französischen Partner Französisch zu lernen und ihn zugleich die deutsche Sprache zu lehren. Das Sprachenlernen wird dabei intensiv gefördert durch vielfältige Freizeitaktivitäten in der Gruppe und Ausflüge in die Region. Die gemeinsamen Aktionen und das kollektive Erleben sollen das Kennenlernen der Jugendlichen fördern und zum intensiven Sprachaustausch motivieren.

Ein deutsch-französisches Team begleitet und unterstützt die Jungen und Mädchen während des Kurses und fördert das selbständige Sprachenlernen. Dabei wird allerdings vollständig auf Frontalunterricht verzichtet. Stattdessen lernen die jungen Teilnehmer Solidarität und Zusammenarbeit, indem sie immer wieder die Rolle von Lernendem und Lehrendem wechseln. "Dadurch entwickeln sie Verständnis für die Kultur des Partners", sagt Timm Uekermann, Ansprechpartner für die Tandem-Kurse beim BDL. "Die Methode verdeutlicht zudem, welche Chancen die außerschulische Jugendarbeit hinsichtlich des Sprachenlernens und der Förderung von interkultureller Sensibilität bietet."

An den Erfolg seiner Sprachkurse will der Bund der Deutschen Landjugend anknüpfen und bietet jungen Menschen zwischen 15 bis 17 Jahren erneut einen binationalen Intensivsprachkurs an - die Entdeckung Frankreichs und der französischen Lebensart inklusive.

Der Kurs ist geplant für Juli 2011 in Aix-les-Bains und Grainau.

Weitere Informationen und Anmeldungen bei:

Bund der Deutschen Landjugend

Timm Uekermann

Claire-Waldoff-Str. 7

10117 Berlin

t.uekermann@DontReadMelandjugend.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Tel.: 030/ 31 904 256.

Mehr Informationen:

http://www.dfjw.org/lernen-im-tandem-1

Herausgeber: Bund der Deutschen Landjugend

 

Info-Pool