Kinder- und Jugendarbeit

Veranstalter des Shortcut Europe 2010 fordern neue Prioritäten im Kulturbereich

Vom 3. bis 5. Juni 2010 fand der Europäische Kongress „Shortcut Europe 2010: Kulturelle Strategien und soziale Ausgrenzung“ des Fonds Soziokultur e.V. in Dortmund statt.

Mitveranstalter waren die Kulturstiftung des Bundes und die Kulturpolitische Gesellschaft sowie weitere deutsche und europäische Verbände. Über 300 Teilnehmer, 50 davon aus 14 verschiedenen europäischen Ländern, nahmen an dem Kongress teil. Thema waren die Entwicklung der zunehmenden sozialen Spaltung in der Gesellschaft und die Möglichkeiten der Kulturpolitik und der Kulturarbeit, darauf zu reagieren.

Der Fonds Soziokultur e.V., die Kulturpolitische Gesellschaft e.V., der Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen und die Bundesvereinigung der Soziokulturellen Zentren e.V. verabschiedeten anlässlich des Kongresses eine kulturpolitische Erklärung, in der sie Bund, Länder und Gemeinden aufforderten, auch ihre soziale Verantwortung in der Kulturpolitik wahrzunehmen und Strategien zu entwickeln, um die sozialen Barrieren der Kulturnutzung zu überwinden.

Einzelne Beiträge des Kongresseswerden in Kürze auf der Kongresswebsite www.shortcuteurope.eu nachzulesen sein. 

Anlässlich des Kongresses wurde eine kulturpolitische Erklärung verabschiedet, die Sie hier finden. 

Quelle: Fonds Soziokultur e.V.

 

Info-Pool