Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Kinder- und Jugendarbeit

TV Jahn-Rheine gewinnt dsj Zukunftspreis

In der Landesvertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin konnten Vereinspräsident Klaus-Dieter Remberg und Geschäftsführer Ralf Kamp den Scheck im Wert von 5.000 Euro für ihr herausragendes Konzept zur Förderung von Bewegung und Bildung von Kindern in Ihrem Sportverein entgegennehmen. Als Zweiter des Wettbewerbs wurde die TSF Heuchelheim geehrt. Dritter wurde der SC Hoyerswerda.

Der LernOrt Bewegung des TV Jahn-Rheine zeichnet sich durch sein Drei-Säulen- Konzept aus, in dem zum einen vereinseigene Angebote für alle Altersgruppen wie die „Windelflitzer“, zum anderen auch offene Angebote wie der Sportspielplatz geboten werden. Gekrönt wird dies durch die Säule der eigenen Einrichtungen wie dem Bewegungskindergarten und der Trägerschaft einer offenen Ganztagsschule.

Den zweiten Platz belegten die TSF Heuchelheim mit ihrer „Lerngymnastik für Kids“. Die beiden Schöpferinnen des innovativen Angebotes Corinna Lich und Elke Lang fördern Kinder im Grundschulalter mit ihren ganzheitlichen Methoden. Laudator Jan Holze, Vorstandsmitglied der dsj hob hervor, dass die Übungsleiterinnen ihre Ideen auch an andere weitergeben wollen: „Genau das ist es, was wir für eine Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendarbeit im Sport brauchen: engagierte Akteure, die ihre guten Ideen und Erfahrungen mit anderen teilen.“ Zur weiteren erfolgreichen Umsetzung des Angebotes erhält der Verein ein Preisgeld von 4.000€.

Den dritten Platz, dotiert mit 3.000€, belegte der SC Hoyerswerda mit seinem Vereinskonzept „Mit Sport groß werden“. Das ist nicht nur ein Projekt, sondern vielmehr Leitgedanke des Gesamtvereins und somit in allen Bereichen zu spüren. So ist es den Vereinsverantwortlichen ein großes Anliegen, dass alle Kinder, egal mit welchen finanziellen Möglichkeiten, die Angebote nutzen können. Auch Laudator Dr. Klaus Balster, Leiter der Steuerungsgruppe „Kinderwelt ist Bewegungswelt“ in der dsj, hält die Arbeit für erstaunlich, denn während die Einwohnerzahlen in Hoyerswerda sinken, schaffte es der Verein, die Mitgliederzahlen zu erhöhen.

Ingo Weiss, 1. Vorsitzender der Deutschen Sportjugend und Präsidiumsmitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes, zeigte sich äußerst zufrieden mit den Einsendungen für den dsj Zukunftspreis, besonders mit den drei Preisträgern: „Diese Vereine auszuzeichnen ist mir eine große Ehre, denn sie tragen mit ihrem Fachwissen, ihrem Engagement und ihrem Mut dazu bei, dass sich das gesamte System des organisierten Kinder- und Jugendsports in Deutschland weiterentwickelt.“. Der dsj Zukunftspreis wird im Zweijahresrhythmus durch die Deutsche Sportjugend im Deutschen Olympischen Sportbund ausgeschrieben. Ziel ist es, vorhandene vorbildliche Projekte ausfindig zu machen und diese anderen Vereinen zu präsentieren.

Mehr Informationen unter: http://www.kinderwelt-bewegungswelt.de/

Herausgeber: Deutsche Sportjugend im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) e.V.

ik

 

Info-Pool