Kinder- und Jugendarbeit

Tipp: Filmpremiere »Ich muss dir was sagen – Ein Film über Homophobie und Coming-Out« in Wuppertal

blonde und schwarzhaarige Frau umarmen sich
Bild: Medineprojekt Wuppertal e. V.

Am 5.11.2013 findet um 19:30 Uhr im Wuppertaler CinemaxX (Bundesallee 250, Wuppertal-Elberfeld) die Premiere des Dokumentarfilms "Ich muss dir was sagen" über Homophobie und Coming-Out statt.

"Ich muss dir was sagen…" – ein Satz, der vielen Homosexuellen in einem Moment der Scham über die Lippen gerutscht ist. Ein Satz, der einer mit Angst erfüllten Einleitung gleichkommt, kann er doch Ablehnung und Hass zur Folge haben …

Der Film begleitet fünf lesbische und schwule junge Menschen in ihrem alltäglichen Umgang mit ihrer Homosexualität. Die jungen Lesben und Schwulen (ein lesbisches Paar, ein schwules Paar, eine junge lesbische Frau) schildern dabei ihre Ängste, Probleme und Erfahrungen, die sie in der Schule, in der Familie und im Freundeskreis im Zusammenhang mit ihrer sexuellen Orientierung erlebt haben. Eltern und Familienangehörige erinnern sich, wie sie das Outing der jungen Lesben und Schwulen erlebt haben, und wie sie persönlich damit umgehen, eine lesbische Tochter oder einen schwulen Sohn zu haben. Der Film schildert, wie sich die ProtagonistInnen gegen homophobe Angriffe wehren, und begleitet sie auf der Suche nach Gleichgesinnten in der schwul-lesbischen Szene.

Der Film dient als Hilfe zur Identitätsfindung und zeigt Homosexualität als etwas Allgegenwärtiges und Natürliches. Er soll aber auch in der Bildungsarbeit dazu dienen, Vorurteile und Ängste vor Homosexualität abzubauen.

Der 80-minütige Bonusteil (der zusätzlich auf der DVD enthalten ist) beinhaltet weiteres filmisches Aufklärungsmaterial zum Thema Homosexualität, wie etwa einen Kurzfilm über das Coming-out eines jungen Mädchens vor ihrer Familie, Expertengespräche und Interview-Aufnahmen aus Passantenbefragungen sowie zusätzliche Porträtfilme junger Lesben und Schwuler, in denen u. a. folgende Themen bearbeitet werden: Homosexualität und Behinderung, Homosexualität und Burnout oder Homosexualität und Migrationshintergrund.

Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei. Im Anschluss an die Filmaufführung gibt es eine Publikumsdiskussion. Kartenreservierungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden: Tel: 0202-5632647 oder info@medienprojekt-wuppertal.de. Vorbestellte Karten müssen bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung im Foyer des Kinos

abgeholt werden. Der Film wurde in den letzten Monaten vom Medienprojekt Wuppertal produziert und wird ab der Premiere deutschlandweit als  Bildungs- und Aufklärungsmittel auf DVD vertrieben. DVD-Bestellung über www.medienprojekt-wuppertal.de.

Quelle: Medienprojekt Wuppertal e. V. vom 28.10.2013

 

Info-Pool