Kinder- und Jugendarbeit / Nachhaltigkeit

Teilnehmer des Schüler- und Jugendwettbewerbs „Entdecke die Vielfalt“ der DBU küren ihre Favoriten

Strahlende Gesichter an der Ostsee und in Sachsens Hauptstadt: Die Projektgruppe „Moor“ des Gymnasiums Reutershagen in Rostock und das Regenwaldprojekt des Marie-Curie Gymnasiums in Dresden gewinnen den „Preis der Teilnehmer“ im bundesweiten Schüler- und Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt!“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Vier junge Menschen bei der Diskussion

Tobias, Jan, Lea und Carl (v.l.) diskutieren die Planung für die nächsten Aktivitäten der Moor-Projektgruppe des Gymnasiums Reutershagen.

Mit ihren Projekten zum Moor- sowie Regenwaldschutz haben sie die anderen Gruppen überzeugt: Aus 101 eingereichten Beiträgen wählten die Wettbewerbsteilnehmer die zwei Teams als Favoriten aus. DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde lobte das Engagement aller Beteiligten: „Auch in diesem Jahr sind wir wieder beeindruckt von der Kreativität der Kinder und Jugendlichen. Mit ihren Ideen zum Erhalt der biologischen Vielfalt setzen sie ein Zeichen für eine lebenswerte Zukunft.“ Als Gewinn erhalten sie jeweils einen Scheck über 150 Euro sowie eine „Vielfalt-Entdecker-Kiste“ mit Spielen und Materialien zum Umweltschutz.

Lebensraum Moor für nachfolgende Generationen bewahren - Schüler stellen eigene Untersuchungen an

Die Schüler des Gymnasiums Reutershagen gewannen mit ihrem Projekt „Faszination Moor – gefährdeter Lebensraum noch zu retten?“. Im Fokus ihres Einsatzes steht das Göldenitzer Moor, circa 20 Kilometer südöstlich von Rostock. Es ist das größte Hochmoor Mecklenburg-Vorpommerns und wird aktuell renaturiert. Diesen Lebensraum mit seiner einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt und seiner besonderen Funktion für den Klimaschutz wollen die Schüler für nachfolgende Generationen bewahren. Dazu protokollieren die Schüler monatlich die Moorflora und -fauna, nehmen pH-Werte und messen Grund- und Moorwasserspiegel. Und ihr Zwischenergebnis zeigt, dass die Renaturierungsversuche erste Früchte tragen. Ihre Arbeit haben sie bereits in vielfältigen Aktionen der Öffentlichkeit präsentiert und auch ihre Mitschüler schon für ein weiteres Vorhaben motiviert: So hat sich an der Schule eine Informatik-Gruppe gegründet, die nun einen virtuellen Moor-Lehrpfad entwickelt. Der Traum der jungen Umweltschützer ist es, ein eigenes Buch zum Thema zu veröffentlichen.

 

Moorfroschpärchen bei der Paarung

Dieses Moorfroschpärchen konnten die Schüler des Gymnasiums Reutershagen bei einer ihrer Expeditionen beobachten. Das Männchen färbt sich nur in der Paarungszeit im Frühjahr für circa eine Woche blau.

Mit Sponsorenlauf Regenwald in Ecuador retten

Die Schüler des Marie-Curie Gymnasiums haben sich zum Ziel gesetzt, den Regenwald unter Schutz zu stellen, der durch rücksichtslose Abholzung stark gefährdet ist. Auslöser für ihren Einsatz waren die Ereignisse in Ecuador. Die Erdölförderung soll dort erweitert und eine Pipeline mitten durch den Regenwald gebaut werden. Als Gegenmaßnahme wollen Umweltschützer versuchen, die Zerstörung durch den Kauf der betreffenden Gebiete zu verhindern – so auch die Dresdener Schüler. Mit vielfältigen Aktionen schafften sie es bereits, rund 117.000 Euro für ihre Arbeit zusammenzubekommen. So erstellten und verkauften sie zum Beispiel ein Kochbuch, organisierten Kuchenbasare und Protestaktionen und veranstalteten als Höhepunkt im April 2010 einen Sponsorenlauf mit mehr als 800 Schülern. Von dem Geld können sie nun wertvolle Regenwaldflächen kaufen.

 

"Preis der Teilnehmer" gibt Kindern und Jugendlichen eine Stimme

Der Schüler- und Jugendwettbewerb „Entdecke die Vielfalt!“ findet bereits zum dritten Mal statt. Er soll Kinder und Jugendliche zwischen neun und 16 Jahren dazu motivieren, sich für den Schutz der Umwelt einzusetzen und wird in den drei Kategorien „Natur erforschen“, „Kreativ kommunizieren“ und „Global handeln“ verliehen. Unabhängig davon dürfen mit der Vergabe des „Preises der Teilnehmer“ auch alle beteiligten Gruppen ihren eigenen Favoriten küren. „Das gibt den Kindern und Jugendlichen eine Stimme und regt sie dazu an, sich mit den Vorschlägen der anderen Gruppen auseinanderzusetzen“, betonte Brickwedde. Mit der Auszeichnung der beiden Teams aus Rostock und Dresden stehen die ersten Gewinner fest. Wer in den drei Kategorien das Rennen macht, entscheidet eine Jury Anfang März. Hier stellen sich alle Wettbewerbsbeiträge noch mal zur Wahl. Mehr Informationen und Hinweise befinden sich unter www.entdecke-die-vielfalt.de. Eine Übersicht aller Gruppen steht unter www.entdecke-die-vielfalt.de/1710.html.

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)