Kinder- und Jugendarbeit

Stiftung Lesen richtet Leseclubs ein

Lesendes Mädchen
Bild: © Farina3000 - Fotolia.com

Im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet die Stiftung Lesen mit jeweils zwei lokalen Bündnispartnern bis zu 200 Leseclubs als außerunterrichtliche Lernumgebungen ein.

In freizeitorientierter Atmosphäre treffen sich Kinder und Jugendliche regelmäßig im Leseclub, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien kreativ zu arbeiten. Die Leseclubs werden ab dem 2. Quartal 2013 eröffnet, sie sollen perspektivisch bis mindestens Ende 2017 unterstützt werden.  

Interessierte laden unter www.stiftunglesen.de/leseclubs die Vorlagen „Bewerbungsaufruf“ und „Bewerbungsbogen“ herunter. Der Bewerbungsaufruf beschreibt die Leseclubs und die Rahmenbedingungen einer Kooperation. Zur Bewerbung ist die Vorlage Bewerbungsbogen auszufüllen; die beiden potenziellen lokalen Bündnispartner bewerben sich mit einem gemeinsamen Konzept.
 
Bewerbungen können ab sofort bis zum 31.12.2013 (Datum des Poststempels) eingereicht werden:
Stiftung Lesen, Projekt „Leseclubs“, Römerwall 40, 55131 Mainz
Fax: 06131 288 90-37, E-Mail: leseclubs@DontReadMestiftunglesen.de  
 
Kontakt und Beratung
Wolf Borchers: Tel. 06131 288 90-26, wolf.borchers@DontReadMestiftunglesen.de  
Jasmin Gorszka: Tel. 06131 288 90-41, jasmin.gorszka@DontReadMestiftunglesen.de  

Quelle: Stiftung Lesen