Kinder- und Jugendarbeit / Qualifizierung

Sprachanimation: Fortbildung für Fachkräfte in internationalen Bezügen

Menschen stehen in einem Tagungsraum und verheddern sich in roten Bändern.
Bild: © Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch

Sprachanimation kann bei internationalen Begegnungen dabei unterstützen, sprachliche Hemmungen abzubauen, Neugierde zu wecken und die Gruppendynamik zu fördern. Ehrenamtliche und hauptberufliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit haben vom 31. Oktober bis 3. November 2019 in Köln Gelegenheit, die Methode der Sprachanimation praktisch zu erproben und zu lernen, wie man selber Sprachanimation in Gruppen anleitet.

Wozu Sprachanimation?

Wenn Teilnehmende aus mehreren Ländern zusammenkommen, um während einer Begegnung einige Tage miteinander zu verbringen, braucht es oft kleine Anstöße, um sie wirklich miteinander in Kontakt zu bringen. Egal, ob es sich um Kinder, Jugendliche oder Fachkräfte handelt: Oft bestehen Hemmungen, mit den anderen zu kommunizieren, vor allem, wenn die Sprache des oder der anderen nicht gesprochen wird.

Die Sprachanimation unterstützt Menschen darin, sprachliche Hemmungen zu überwinden. Sie fördert die Gruppendynamik in internationalen Gruppen und erleichtert es den Teilnehmenden, miteinander in Kontakt zu kommen. Auf spielerische und unterhaltsame Weise lädt sie zum gegenseitigen Kennenlernen ein und motiviert, sich mit den anderen Sprachen zu befassen.

In vielen bilateralen Begegnungskontexten gehört die Sprachanimation bereits zum „Begegnungsalltag“ und hat sich in den letzten Jahren fest etabliert. In vielen tri- oder multilateralen Begegnungen - auch auf europäischer Ebene - gehört sie jedoch (noch) nicht zum Methodenrepertoire. Englisch ist hier oft die vorherrschende Arbeitssprache und damit treten die Muttersprachen der Teilnehmenden in den Hintergrund. Dieses Seminar lädt dazu ein, sich mit der Methode der Sprachanimation vertraut zu machen, sie selber zu erproben und anleiten zu lernen; und dies insbesondere in tri- und multilateralen Kontexten.

Für wen ist das Seminar geeignet?

Das Seminar richtet sich an ehrenamtliche und hauptberufliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, die internationale Begegnungen durchführen oder planen, dies zu tun, und die bisher noch keine Erfahrungen in der Sprachanimation haben. Ebenso richtet es sich an Fachkräfte, die internationale Fachkräfteprogramme durchführen. Das Seminar findet auf Deutsch statt.

Leitungsteam:

  • Henrike Reuther, Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch
  • Steffen Spandler, freiberuflicher Trainer
  • Bettina Wissing, IJAB

Organisatorisches und Anmeldung:

Der Teilnahmebeitrag beträgt 50 €. Die An- und Abreise wird von den Teilnehmenden selbst organisiert. Die Fahrtkosten übernehmen die Teilnehmenden bzw. deren entsendende Organisationen.

Übernachtungs-, Verpflegungs- und Seminarkosten im Rahmen des Programms werden vom Veranstalter übernommen. Veranstaltungsort ist die Jugendherberge Köln-Riehl.

Weitere Details zum Programmablauf finden sich in der Originalausschreibung bei IJAB. Dort steht auch das Anmeldeformular zur Verfügung. Der Anmeldeschluss ist der 23. September 2019.

Das Seminar wird von IJAB in Kooperation mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk und der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch durchgeführt.  Es wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Quelle: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Elke Metzner

INT 4.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 4.0
Der Artikel "Sprachanimation: Fortbildung für Fachkräfte in internationalen Bezügen" von Elke Metzner steht unter der INT-4.0-BY-NC-SA Lizenz. Urheberrechtliche Angaben zu Bildern und Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Info-Pool