Online-Plattform i-EVAL

Selbst-Evaluation von Begegnungsformaten - Relaunch am 2. Juni

IJAB lädt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen zum Relaunch der Online-Plattform i-EVAL – Evaluation Internationaler Begegnungen am 2. Juni ein. Zeitgleich gehen auch die Plattformen i-EVAL Freizeiten und i-konf online. Die Fachveranstaltung sowie ein anschließender Workshop in Regie von Forschung und Praxis im Dialog/transfer e.V. finden über Zoom statt.

i-EVAL ist eine digitale Plattform zur Selbstevaluation von verschiedenen Begegnungsformaten auf nationaler und internationaler Ebene, die sich an Kinder, Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit richten. Das Onlinetool ermöglicht Trägern, ihre Events mit zur Verfügung gestellten Fragebögen kostenfrei und zeitsparend selbst zu evaluieren und die gewonnenen Daten anschließend in anschaulichen Grafiken auszuwerten.

Im Zuge des Relaunches der Plattform i-EVAL Evaluation internationaler Begegnungen präsentiert sich zeitgleich auch i-EVAL Freizeiten in neuem Design. Und schließlich geht eine dritte, völlig neue Plattform online: i-konf. Sie dient der feedbackgestützten Qualitätsentwicklung von Konfirmandenarbeit.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, beim Relaunch der Plattformen dabei zu sein. Das gelungene Zusammenwirken von verschiedenen Akteuren aus Jugendpolitik, Wissenschaft, Praxis und Technik wird gemeinsam gefeiert! Alle Nutzer/-innen profitieren von den Vorzügen, die diese neuen Plattformen für die Steigerung der Qualität von haupt- und ehrenamtlicher Arbeit bieten.

Veranstalter

IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. in Kooperation mit folgenden Institutionen

  • Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)
  • Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW)
  • Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch (ConAct)
  • Deutsch-Griechisches Jugendwerk (DGJW)
  • Forschungsprojekt „i-konf. Feedbackgestützte Qualitätsentwicklung von Konfirmandenarbeit“
  • Forschungsverbund Freizeitenevaluation
  • Forschung und Praxis im Dialog / transfer e.V.
  • Initiative „Austausch macht Schule“ / Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Träger, die internationale Jugendbegegnungen, Fachkräfteseminare, Kinder- und Jugendfreizeiten oder Konfirmandencamps durchführen und diese mit Hilfe von i-EVAL evaluieren möchten. Dabei ist es unerheblich, ob sie bereits Erfahrungen mit dem Tool i-EVAL haben oder nicht.

Ziele der Fachveranstaltung

Einerseits soll das Gemeinschaftswerk aus den genannten Institutionen in der Fachöffentlichkeit gewürdigt werden. Zum anderen erhalten Teilnehmende einen ersten Überblick über Neuerungen in puncto Design und Inhalt der Plattformen sowie die neuen Sprachversionen Hebräisch und Griechisch.

In einem sich anschließenden Workshop (in Regie von Forschung und Praxis im Dialog/transfer e.V.) haben Interessierte von 17–19 Uhr die Möglichkeit, sich unter fachlicher Anleitung vertieft mit den Funktionalitäten der beiden Plattformen i-EVAL Jugendbegegnungen und i-EVAL Freizeiten auseinanderzusetzen und mit Praktiker(inne)n in einen Erfahrungsaustausch zu treten. Darüber hinaus werden Ergebnisse aus der Panelstudie 2019 und 2020 vorgestellt und diskutiert. Weitere Details gibt es in der Einladung.

Ablauf der Fachveranstaltung

15:45 – 16:00 Uhr: Check-in & Smalltalk

16:00 – 16:10 Uhr: Begrüßung und Würdigung des Projekts als Gemeinschaftswerk
Rolf Witte, Vorsitzender von IJAB

16:10 – 16:30 Uhr: (Rück-)Blick in die Zukunft – Quo vadis i-EVAL?
Mit Kooperationspartnern im Interview:

  • Gründungsmitglied der Plattform i-EVAL – Das DFJW  
  • Neuer Kooperationspartner - ConAct

16:30 – 16:45 Uhr: Kurz-Präsentation von i-EVAL Internationale Begegnungen sowie der Adaptionen i-EVAL-Freizeiten und i-konf
Judith Dubiski, Forschungsverbund Freizeitenevaluation

  • Einblick in das neue Design, neue Funktionalitäten und Sprachversionen
  • Fragen und Antworten

16:45 – 16:55 Uhr: Weiterführende Hinweise
Prof. Wolfgang Ilg, Forschungsverbund Freizeitenevaluation

  • Info- & Hilfeseite, Newsletter Freizeitenevaluation
  • Kontaktmöglichkeiten
  • Abschließende Fragen und Danksagung

17:00 Uhr: Ende und Überleitung auf den sich anschließenden Workshop

Organisatorisch-technische Voraussetzungen

Die Teilnahme an der Fachveranstaltung sowie am Workshop ist Dank der Förderung durch das BMFSFJ kostenlos.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter Zusendung einer Mail an giebel(at)ijab.de mit dem Zusatz: i-EVAL-Relaunch 02.06.2021. Bitte auch um Mitteilung, ob am Workshop (in Regie von Forschung und Praxis im Dialog) teilgenommen werden soll.

Zur Durchführung der Fachveranstaltung und des Workshops wird das Videomeetingtool Zoom genutzt. Die Zusendung der Zugangsdaten (gemeinsamer Zoom-Link) wird bis spätestens zum Veranstaltungstag gewährleistet. Mit der Teilnahme erkennen Teilnehmende die Datenschutzbestimmungen von IJAB an. Diese werden mit den Zugangsdaten zur Verfügung gestellt.

Die Fachveranstaltung und der Workshop finden in deutscher Sprache statt. Herzlich eingeladen sind selbstverständlich auch ausländische Partner-/Institutionen. Die Veranstalter IJAB e.V. und Forschung und Praxis im Dialog/transfer e.V. können leider keine Übersetzungsleistungen anbieten.

Die Veranstalter freuen sich auf eine rege Teilnahme und die zahlreiche Nutzung der neuen Tools.

Quelle: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. vom 18.05.2021

DE 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Info-Pool