Kinder- und Jugendarbeit / Kinderschutz

Safer, better, stronger! Europaweit Kinderschutz im Sport verbessern

Kindergesicht in zwerbrochenem Spiegel

Maßnahmen zur Prävention sexualisierter Gewalt dürfen nicht an Landesgrenzen halt machen. Europaweit Kinderschutz im Sport zu verbessern, ist ein großes Ziel, das allerdings nur auf Grundlage von regelmäßigem Austausch von staatlichen und nicht staatlichen Akteuren funktiohniert.

Vergleiche zwischen europäischen Ländern zeigen, dass Präventionsfragen sehr unterschiedlich ernst genommen und vorangetrieben werden. Jedes Land steht dabei in der eigenen Verantwortung. Die Deutsche Sportjugend hat nun als Ergebnis eines Kooperationsprojetes gemeinsam mit mehreren internationalen Partnerorganisationen Empfehlungen an die Europäische Kommission „Safer, better, stronger – prevention of sexual harassment and abuse“ gegeben. Die Europäische Union wird im Sinne eines subsidiären Handelns dazu aufgerufen, den europaweiten Diskurs über Präventionsmaßnahmen gegen Mißbrauch im Sport vorauszutreiben sowie bei Datenerhebungen und Forschungsvorhaben immer auch den Sportsektor mit zu berücksichtigen.

Diese und weitere Empfehlungen sind nachzulesen im Gesamtdokument  Empfehlungen an die Europäische Kommission „Safer, better, stronger – prevention of sexual harassment and abuse

Quelle: Deutsche Sportjugend

Info-Pool