Kinder- und Jugendarbeit / Europa

RLP: Kunstpfad eröffnet - der europäischen Idee auf der Spur

Europaflagge
Bild: Giampaolo Squarcina   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Jugendministerin Irene Alt hat den Kunst- und Bildungspfad „Europaspuren Bad Marienberg“ eröffnet. Hier werden an sechs Stellen in Bad Marienberg Kunstwerke gezeigt, die sich mit dem Thema Europa auseinandersetzen.

Geschaffen wurden sie von Jugendlichen mit Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region. Initiiert wurde das Projekt vom Europa-Haus Marienberg, dessen zentrales Wirkungsfeld die europäische Jugendbildung „think europe“ ist.

„Dies ist ein außergewöhnliches Konzept, um junge Menschen an das Thema Europa heranzuführen und zu einer Auseinandersetzung mit der europäischen Idee zu bringen. Vom Blick dieser Jugendlichen auf Europa können wir viel lernen und darin sehe ich auch den großen Wert der Europaspuren. Der Pfad vereint Kunst, europäische Bildung, mobiles Lernen und Partizipation miteinander. Das Europa-Haus Marienberg gibt hier ein sehr gutes Beispiel dafür, wie europäische Jugendarbeit praktisch stattfinden kann“, sagte Jugendministerin Alt.

Das Europa-Haus Marienberg (EHM) ist ein Bildungs- und Begegnungszentrum, das sich für  ein vereintes Europa, für die Begegnung junger Menschen aus aller Welt und für einen föderativen Zusammenschluss der europäischen Staaten engagiert. In diesem Rahmen werden europäische Jugendseminare realisiert sowie bi-, tri- und multinationale Jugendbegegnungen zu europäischen Schwerpunktthemen. Das Land unterstützt das Europa-Haus Marienberg jährlich mit  142.600 €.  Seit der Gründung des Europa-Hauses im Jahr 1951 sind hier bereits über 200.000 Europäerinnen und Europäer zusammengekommen.

Quelle: Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz vom 21.07.2014