Kinder- und Jugendarbeit / Im Fokus

Rekordbeteiligung zum Welttag des Buches 2017: Eine Million Kinder bekommen ein Buch geschenkt

Kinder liegen auf einer Decke und lesen
Bild: © Stiftung Lesen / Alexander Sell

Über eine Million Kinder in ganz Deutschland erhalten anlässlich des UNESCO-Welttag des Buches am 23. April das diesjährige Buch zur Initiative "Ich schenk dir eine Geschichte", mehr als je zuvor. Die Initiative ist eine gemeinsame Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Verlag und ZDF.

Lehrkräfte von 42.000 Klassen hatten im Vorfeld Gutscheine für den Abenteuerroman "Das geheimnisvolle Spukhaus" von Henriette Wich bestellt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 4 und 5 sowie von Integrations-, Förder- und Willkommensklassen bekommen nun bis zum 13. Mai gratis ein persönliches Exemplar im örtlichen Buchhandel geschenkt.

Aktionen rund um die Themen Bücher und Lesen

Begleitend zur Geschenkaktion organisieren viele der über 3.500 teilnehmenden Buchhandlungen kreative Aktionen rund um die Themen Bücher und Lesen.

"Ich schenk dir eine Geschichte" ist eine gemeinsame Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Verlag und ZDF und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerinnen und -minister der Länder.

Stärkung der Lesekompetenz

Ziel der Kooperation ist es, Kinder mit spannenden Geschichten für das Lesen zu begeistern und ihre Lesekompetenz zu stärken. Darüber hinaus soll nicht-deutschsprachigen und Flüchtlingskindern Lesespaß vermittelt sowie ein Beitrag zur Inklusion geleistet werden.

In "Das geheimnisvolle Spukhaus" schickt Henriette Wich den elfjährigen Moritz, seine Cousine Stella und seinen Cousin Kamil auf eine packende Gespenster- und Schatzjagd. Der Romantext wird durch eine 32-seitige Graphic Novel des Illustrators Timo Grubing erweitert, die sich gut für den Einsatz in Integrations-, Förder- und Willkommensklassen eignet.

Lesefreude ist Grundlage für Bildungserfolg

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen: "Geschichten sind ein Geschenk, das jedes Kind verdient", so Dr. Jörg F. Maas. "Gemeinsam mit unseren Partnern sorgen wir seit über 20 Jahren für spannende Lektüre zum Welttag des Buches. Denn Lesefreude schafft Lesekompetenz und Bildungserfolg."

Engagement für das geschriebene Wort ist Herzenssache

Jürgen Gerdes, Vorstandsmitglied der Deutschen Post AG: "Das geschriebene Wort liegt der Post sehr am Herzen. Es gibt keinen besseren Einstieg in die Welt der Texte als gute Geschichten. Um auch künftige Generationen für das Lesen zu begeistern, unterstützen wir die Initiative ‚Ich schenk Dir eine Geschichte‘ mit großem Engagement", ergänzt Jürgen Gerdes.

Früh die Begeisterung für Bücher und das Lesen wecken

Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: "Bücher und Lesen sind elementar für die Entwicklung von jungen Menschen. Lesen schult das Denken und die Fantasie. Durch Geschichten und Sachwissen lernen Mädchen und Jungen, die Welt um sich herum kennen und verstehen. Sie früh an Bücher heranzuführen, ist daher eine wichtige Aufgabe für die Buchhandlungen und Verlage in Deutschland. Über 3.500 Buchhandlungen beschenken jedes Jahr zum Welttag des Buches Schülerinnen und Schüler mit einem Buch und leisten so einen wichtigen Beitrag dafür, Begeisterung für das Lesen und Bücher zu wecken und zu fördern", sagt Alexander Skipis.

Lesen fördert Teilhabe und Empathie

Markus Niesen, Verlagsleiter cbj: "Durch das Lesen lernt man Zusammenhänge zu erfassen, es fördert die Empathie und lässt uns verstehen, wie sich andere fühlen", sagt Markus Niesen. "Neben der Freude, die es macht, in Geschichten einzutauchen, ermöglicht das Lesen auch eine gute Bildung. Frühzeitig selbst lesen zu lernen, ist Voraussetzung für die aktive Teilhabe an unserer Gesellschaft. Die Aktion ‚Ich schenk dir eine Geschichte‘ liegt uns als Kinderbuchverlag deshalb seit über 20 Jahren sehr am Herzen."

Lesen macht Kinder fit für alle Medien

Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF: "Kinder wachsen heute mit vielen Medien auf. Bücher und Geschichten sind der beste Weg, von klein auf die Welt zu entdecken und zu begreifen. Und das Lesen fördert Konzentration, Wissen, Sprachverständnis, Fantasie und Kreativität. Das schafft kein anderes Medium", so Thomas Bellut. "Wir tragen auch in diesem Jahr sehr gern dazu bei, der gemeinsamen Initiative zum Welttag des Buches im Fernsehen Sichtbarkeit zu verschaffen."

Quelle: Stiftung Lesen vom 20.04.2017