Kinder- und Jugendarbeit / Förderinformationen

Projektwettbewerb zum HistoryCampus Europe 14/14

Ein Strategiemodell
Bild: © Stauke - Fotolia.com

Anlässlich des 100. Jahrestags des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Kooperation mit der Körber Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend/BMSFJ vom 7. bis 11. Mai 2014 in Berlin den HistoryCampus "Europe 14/14".

Gesucht werden dafür Jugendliche zwischen 18-25 Jahren, die Lust haben ihre Projektideen zum Thema "Erster Weltkrieg! - Was hat das mit mir zu tun?"einzureichen.

Das Projekt sollte verdeutlichen was der Erste Weltkrieg mit den Jugendlichen selbst und ihrem Leben heute noch zu tun hat oder wo ihnen die Spuren des Krieges oder seine Auswirkungen im Alltag begegnen (z.B. Denkmäler, Songs, Film, Theater oder Computerspiele). Außerdem interessiert die Veranstalter die Meinung der Jugendlichen darüber, welche Rolle der Erste Weltkrieg und seine Auswirkungen im Jahr 2014 in Europa noch spielt. Von Ausstellungen und Zeitzeugeninterviews über Science Slam und szenischen Lesungen bis hin zur Entwicklung von Spielen und Unterrichtsmaterialien ist alles möglich.

Mittels einer Jury werden die kreativsten Projektideen ausgewählt und von der bpb mit bis zu 1.500 Euro gefördert. Die geförderten Projekte werden in das Programm des "Europe 14/14 HistoryCampus Berlin" aufgenommen und die Ideengeber nach Berlin eingeladen, wo sie gemeinsam mit 400 Jugendlichen aus ganz Europa ihre Projekte präsentieren und weiterentwickeln können. Die Reise- und Übernachtungskosten übernimmt die bpb.

Die Förderung der Projekte kann noch bis zum 15. Februar 2014 beantragt werden, indem interessierte Jugendliche ihre Entwürfe und Projektideen bei andrea.roegner-francke@DontReadMebpb.de einreichen.

Mehr Informationen (Antragsformular und Förderrichtlinien) unter: www.europe1414.de/projektwettbewerb

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

Info-Pool