Kinder- und Jugendarbeit

Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert 2012“ beeindruckten im sächsischen Kunstministerium

Sächsische Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert 2012“ präsentierten ihr musikalisches Können den zahlreichen Gästen im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

„Erfolg kommt nicht von allein: Vielmehr bedarf es Disziplin, Ausdauer, Geduld und der Bereitschaft, auf Zeit für anderes und mit Anderen zu verzichten. Und so werden von den jungen Teilnehmern des Wettbewerbs nicht nur musikalische Höchstleistungen, sondern auch Teamgeist und Fairness gefordert. Die Verdienste des Wettbewerbes sind daher nicht hoch genug zu bewerten“, lobte Sachsens Kunstministerin Sabine von Schorlemer das Engagement und die Leistungen der jungen sächsischen Preisträgerinnen und Preisträger. Zugleich dankte sie dem Sächsischen Musikrat e.V. für die Förderung der jungen begabten Musikerinnen und Musiker sowie für die jährliche Veranstaltung des Landeswettbewerbes Sachsen.

Bereits zum dritten Mal hat Kunstministerin Sabine von Schorlemer die Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“ nach Dresden eingeladen. Auch beim diesjährigen Konzert beeindruckten die Muszierenden mit ihren Fähigkeiten. Es erklangen Töne des Marimbaphons und Werke u.a. von Béla Bartok, Frederic Chopin und Maximo Diego Pujol.

Am 49. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert 2012“ in Stuttgart stellten sich fast 2.300 Jugendliche den 29 Jurygremien vor. Die 102 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Freistaat Sachsen gingen mit einem hervorragenden Ergebnis von 17 ersten Preisen, 21 zweiten sowie 39 dritten Preisen aus dem Bundeswettbewerb hervor. Dem Bundeswettbewerb gehen Regional- und Landeswettbewerbe voraus. In diesem Jahr haben insgesamt ca. 1.400 Kinder und Jugendliche in Sachsen im Alter zwischen 6 und ca. 21 Jahren an den Wettbewerben teilgenommen.

Quelle: Sächsische Staatskanzlei vom 16.07.2012

Info-Pool