Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Partizipation in der Jugendarbeit - Hessische Landesregierung unterstützt bundesweiten Aktionstag

Kreis bunter Holzfiguren
Bild: © RRF - Fotolia.com

Die Hessische Landesregierung fördert jugendliche Migrantinnen und Migranten bei ihrem Engagement in der Jugendarbeit. Aktuell unterstützt das Programm „Stärkung der Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ (PTJM) 18 Projekte mit insgesamt 1,13 Millionen Euro für den Projektzeitraum 2012 bis 2014.

Jugendarbeit ist ein wichtiger Lernort, um Kompetenzen zu erwerben und muss auch Migrantinnen und Migranten offen stehen, betonte der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner heute anlässlich des bundesweiten Aktionstages „Voneinander lernen – füreinander da sein“ der Bundes-Initiative „Aktion zusammen wachsen – Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern“ in Wiesbaden. Daher fördert die Hessische Landesregierung jugendliche Migrantinnen und Migranten bei ihrem Engagement in der Jugendarbeit. Aktuell unterstützt das Programm „Stärkung der Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ (PTJM) 18 Projekte mit insgesamt 1,13 Millionen Euro für den Projektzeitraum 2012 bis 2014.

Der Hessische Integrationsmonitor 2010 weist für das Jahr 2008 etwa 1,43 Millionen Personen in Hessen mit Migrationshintergrund aus, das sind 24,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Bei den unter 18-Jährigen liegt der Anteil bei 37,2 Prozent. Ziel von PTJM sei eine stärkere Einbindung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund in die Angebote der Jugendarbeit und Abbau von Zugangsschwellen, so der Sozialminister. „Bislang ist die Partizipation und Teilhabe von Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Feld der Jugendarbeit beziehungsweise in der außerschulischen Jugendbildung vergleichsweise gering. Dabei ist der Kompetenzerwerb, der in der Jugendarbeit erfolgt, für die Lebensbiografie junger Menschen von besonderer Bedeutung“, betonte Grüttner. „PTJM soll jungen Migrantinnen und Migranten ermöglichen, vom freiwilligen Engagement zu profitieren und die Chancen, die der Lernort Jugendarbeit bietet, zu ergreifen.“ PTJM gebe positive Impulse für die Partizipation, Qualifizierung und Integration junger Migrantinnen und Migranten.
Der bundesweite Aktionstag „Voneinander lernen – füreinander da sein“ der Initiative „Aktion zusammen wachsen“ bietet den 18 PTJM-Projekten in Hessen eine hervorragende Möglichkeit Bildungspatenschaften zu knüpfen, ihr Engagement vorzustellen und so weitere Mitwirkende zu gewinnen. Alle hessischen Projekte nehmen an dem Aktionstag teil.

Durch die Bundesinitiative werden bestehende Patenschaftsprojekte für junge Menschen mit Zuwanderungshintergrund unterstützt. Zudem soll die Gründung neuer Projekte angeregt werden. Außerdem sollen Bürgerinnen und Bürger, aber auch potenzielle Unterstützer von der Idee und dem Nutzen von Patenschaften überzeugt werden, damit so viele Kinder und Jugendliche wie möglich von der wertvollen Arbeit der Patinnen und Paten profitieren. Die „Aktion zusammen wachsen“ ist offen für das gesamte Spektrum bürgerschaftlichen Engagements und hat das Ziel, Kinder individuell zu fördern. Gefördert werden Aktionen aus den Bereichen der frühen Kindheit bis hin zur Ausbildung und dem Berufsleben.

Quelle: Hessisches Sozialministerium vom 26.09.2012

Info-Pool