Kinder- und Jugendarbeit / Jugendsozialarbeit

Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit findet zum Thema Streetwork statt

Mädchen sitzt vor Wand mit Grafitti
Bild: © Andriy Petrenko - Fotolia.com

Das diesjähriges Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit findet vom 21. bis 23. September 2016 statt. Es steht unter dem Titel "Streetwork und mobile Zugänge in der Offenen Jugendarbeit: (K)ein Thema?!"

Aufsuchende Arbeitsansätze, Straßensozialarbeit sowie mobile Jugendarbeit und
die einrichtungsbezogene Arbeit in Jugendzentren oder Kinder- und
Jugendhäusern haben sich lange Zeit parallel und nicht unbedingt gemeinsam
entwickelt. Die Einrichtungen sollten für alle offen sein, mit der aufsuchenden
Arbeit sollten abgehängte, „schwierige“, „problematische“ Zielgruppen erreicht
werden. Spätestens mit der Perspektive der Sozialraum- und Lebensweltorientierung
in der Jugendarbeit haben sich Verbindungen beider Ansätze
ergeben.

Beim Nürnberger Forum der Kinder- und Jugendarbeit sollen folgende Punkte diskutiert werden:

  • Überblick und Entwicklungslinien der aufsuchenden Arbeit im Rahmen der offenen Jugendarbeit
  • Können für sozial benachteiligte Jugendliche Regelangebote geschaffen und erhalten werden?
  • Berücksichtigung aktueller empirischer Befunde (Shell-Studie, „Entkoppelte Jugend“) aber auch der Wirkungsforschung
  • Voraussetzungen der Integration unterschiedlicher methodischer Herangehensweisen
  • Best practice Präsentationen aus verschiedenen Kommunen
  • Neue Herausforderungen (Zielgruppen, Flüchtlinge, Streetwork 2.0) und Perspektiven?

Kosten für die Teilnahme: 120 Euro; Studierende, PraktikantInnen 60 Euro

Veranstaltungsort: Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm,
Bahnhofstraße 87, 90402 Nürnberg

Der Internetauftritt mit dem Tagungsprogramm (Fachvorträge, Präsentationen aus
der Praxis, Rahmenprogramm) wird unter www.forum-jugendarbeit.nuernberg.de
im Frühjahr 2016 freigeschaltet. Ab dann sind darüber auch Online-Anmeldungen
möglich.

Quelle: Jugendamt der Stadt Nürnberg

Info-Pool