Kinder- und Jugendarbeit / Junge Flüchtlinge

NRW: Jahresfachtagung im Projekt „Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“

Eine junger Mann mit dunkler Hautfarbe steht am Strand und spritz energievoll mit einem Bein Wasser in die Luft
Bild: © Kai Mausbach

Am 12. November 2019 findet die Jahresfachtagung des Projektes „Irgendwie Hier! Flucht – Migration – Männlichkeiten“ statt. Die Fachtagung soll einen ausführlichen Einblick in die Projektarbeit und das Querschnittsthema Jungenarbeit und Flucht ermöglichen und hierbei anregende Praxisanleitungen und Materialien der Jungenarbeit vorstellen.

Jungenarbeit im Kontext von Flucht und Migration

Für den Vormittag des 12. Novembers ist ein fachlicher Hauptvortrag mit anschließendem Fachaustausch geplant. In einer aktiv gestalteten Mittagspause wird es die Möglichkeit geben, sich im Rahmen eines OpenSpace-Angebotes über verschiedene Varianten von Jungengruppenarbeit zu informieren und auszutauschen.

Nachmittags werden interessante Impulse zu den aktuellen Themenschwerpunkten des Projektes durchgeführt. Neben Workshops und Diskussionsrunden werden Praxisanleitungen und -materialien der Jungenarbeit im Kontext von Flucht und Migration vorgestellt.

Veranstaltungsdaten und Anmeldung

Datum: Dienstag, 12. November 2019
Ort: Unperfekthaus in Essen
Teilnahmebeitrag: 39,00 Euro

Die Anmeldung ist online auf den Seiten der Fachstelle Jungenarbeit NRW möglich.

Weiterführende Infos

Seit 2016 ist die LAG Jungenarbeit in NRW mit dem Projekt „Irgendwie Hier!“ in verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit tätig, um pädagogische Settings um flucht- und migrationssensible Geschlechterreflexion zu erweitern.

Ein Video gibt anschaulich Einblicke in das Projekt:

Eine Dokumentationsbroschüre stellt die Arbeit des Projekts 2018 vor und zeigt beispielhaft, wie die Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen geschlechtsspezifisch erweitert werden kann.

Gefördert wird das Projekt „Irgendwie Hier!“ durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Quelle: Projekt „Irgendwie Hier! Flucht - Migration – Männlichkeiten“ c/o LAG / Fachstelle Jungenarbeit NRW

Info-Pool