Kinder- und Jugendarbeit

Noch zwei Wochen bis zur U18-Wahl - Bereits über 160 Wahllokale in NRW

Bild: U18-Netzwerk

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können am 13. September 2013 im Rahmen der U18-Wahl bundesweit ihre Stimme abgeben.

„Damit wollen wir zeigen, dass junge Menschen sehr wohl Interesse an Politik haben“, erklärt Hanno Krüger vom Vorstand des Landesjugendrings NRW, der die Wahl in Nordrhein-Westfalen koordiniert.

Die Resonanz ist bereits zwei Wochen vor dem Termin positiv. „Wir freuen uns sehr, dass schon über 160 Wahllokale für NRW gemeldet sind. In Jugendzentren, bei den Jugendverbänden, in Schulen und an vielen anderen Orten setzen sich Menschen dafür ein, dass Kinder und Jugendliche diese Chance erhalten“, zieht Sarah van Dawen, Referentin für Jugendpolitik beim Landesjugendring NRW, eine erste Bilanz.

Bundesweit nehmen an der U18-Wahl bereits über 1.100 Wahllokale teil, so dass mit einer hohen Wahlbeteiligung zu rechnen ist. „Das ist eine Aufforderung an alle Erwachsenen, die Meinung der jungen Menschen ernst zu nehmen“, so Krüger.

Die Wahl wird in NRW durch die Landeszentrale für politische Bildung und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport unterstützt. Für 100 Wahllokale stellt der Blinden- und Sehbehindertenverein Nordrhein Blindenschablonen zur Verfügung.

Weitere Informationen:

Auf www.u18.org finden sich alle Hintergründe zur U18-Wahl und die Standorte der Wahllokale. Dort ist es auch weiterhin möglich, sich zu beteiligen und ein Wahllokal anzumelden.

Auf www.umdenken-jungdenken.de kann das Grußwort der NRW-Ministerinnen Ute Schäfer und Sylvia Löhrmann nachgelesen werden.

Quelle: Landesjugendring NRW vom 30.08.2013