Kinder- und Jugendarbeit / Europa

Neue Online-Publikation: Jugend in der Ukraine

Eine Auto fährt über eine Brücke, die mit blauer und gelber Farbe angemalt ist. Im Hintergrund sieht man grüne Hügel und Wälder.
Bild: SofiLayla / pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

In welcher Situation befinden sich Jugendliche in der Ukraine? Wie steht es um die Jugendpolitik vor Ort? Diese und andere Fragen beantwortet die interaktive Publikation des Deutsch-Polnischen Jugendwerks. Außerdem bleuchtet sie die Ergebnisse deutsch-polnisch-ukrainischer Jugendbegegnungen und enthält Tipps und Empfehlungen für die Planung, Durchführung und Förderung von Projekten.

Die neue interaktive Online-Publikation ist das Ergebnis des vom DPJW organisierten deutsch-polnisch-ukrainischen Forums „Jugend in der Ukraine“ und beinhaltet vielfältige Informationen rund um das Thema Jugendarbeit in der Ukraine.

Sie enthält u.a.:

  • Aktuelle Berichte zur Situation von Jugendlichen in der Ukraine
  • Berichte der aktuellen Jugendpolitik
  • Perspektive von Vertreterinnen und Vertretern der jungen ukrainischen Zivilgesellschaft
  • Evaluationsergebnisse deutsch-polnisch-ukrainischer Jugendbegegnungen, die das DPJW mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes gefördert hat.

Die Zusammenfassungen der Paneldiskussionen geben den aktuellen Stand der fachlichen Debatte im Bereich der Jugendarbeit wieder und geben Impulse für eine Weiterentwicklung der deutsch-polnisch-ukrainischen Zusammenarbeit.

Praktiker der internationalen Jugendarbeit sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Zusammenarbeit in anderen Bereichen der Zivilgesellschaft finden in der Publikation Empfehlungen für eine gelungene Planung und Durchführung von Projekten. Ergänzt wird dies von einer umfangreichen interaktiven Liste von Fördermöglichkeiten in Deutschland, Polen und der Ukraine und anderer relevanter Organisationen und Institutionen.

Die interaktive Publikation „Jugend in der Ukraine“ steht auf Deutsch, Polnisch und Ukrainisch zur Verfügung.

Quelle: Deutsch-Polnisches Jugendwerk

Info-Pool