Kinder- und Jugendarbeit

Netzwerk für Demokratie und Courage in Leipzig vor dem Aus

Nach fast 14 Jahren erfolgreicher Bildungsarbeit mit Jugendlichen steht das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) Sachsen in der Stadt und dem Umland von Leipzig vor dem Aus. Lediglich Spenden könnten nochhelfen.

Die öffentliche Förderpraxis von Initiativen, die Kultur- oder Bildungsarbeit gegen Rechts organisieren, steht seit Jahren in der Kritik. Die Extremismusklausel, die seit 2010 von Initiativen und Verbänden unterschrieben werden muss, ist eine weitere Hürde für kontinuierliche Antirassismusarbeit. Besonders fatal ist es, wenn mühsam aufgebaute demokratische Strukturen wegen fehlender Anschlussförderung aufgegeben oder unterbrochen werden müssen.

Nach fast 14 Jahren erfolgreicher Bildungsarbeit mit Jugendlichen steht das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) Sachsen in der Stadt und dem Umland von Leipzig vor dem Aus. Öffentliche Mittelgeber haben sich 2013 aus der Förderung des NDC in Sachsen zurückgezogen oder ihre Förderung verringert. Bundesmittel stehen für die Präventionsarbeit derzeit nicht zur Verfügung, so dass das Projektbüro in Leipzig voraussichtlich ab Juni geschlossen werden muss.

Eine Schließung des Büros würde zugleich den faktischen Rückzug von Engagement und Aktivitäten des NDC-Teams aus der Region Leipzig bedeuten. Dies hätte zur Folge, dass keine Projekttage "Für Demokratie Courage zeigen" und NDC-Bildungsveranstaltungen in der gesamten Region Leipzig stattfinden könnten. Aus diesem Grund bittet das NDC-Sachsen um Spenden, damit weiterhin demokratische Bildungsarbeit in Jugendclubs, an Schulen und Berufsschulen stattfinden kann.

Spenden können auch online getätigt werden.

Weitere Informationen zur Bildungsarbeit des NDC

Quelle: Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. (NDC)

Info-Pool