Kinder- und Jugendarbeit / Ganztagsbildung

MIXED UP Wettbewerb 2016 sucht gelungene Kooperationen zwischen Kultur und Schule

MIXED UP Finalist 2015 mit dem Projekt „STEP – 3 Projekte schaffen Impulse für 10 Schulen“.
Bild: Marianne Menke für Quartier gGmbH MIXED UP Finalist 2015 mit dem Projekt „STEP – 3 Projekte schaffen Impulse für 10 Schulen“.

MIXED UP, der bundesweite Wettbewerb für Kooperationen zwischen Kultur und Schule, geht am 15. März 2016 in die zwölfte Runde. Gesucht werden Bildungspartnerschaften, die Kindern und Jugendlichen künstlerische Erfahrungsräume öffnen und nachhaltige Bildungsprozesse ermöglichen.

Welche Perspektiven haben Kinder und Jugendliche auf ihre Lebenswelt? Wie können sie in kultureller Bildungspraxis ihre Interessen ausdrücken und ihr Umfeld gestalten? Welche kulturpädagogischen Konzepte und Kooperationen sind geeignet, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung zu unterstützen und Selbstwirksamkeit erfahren zu lassen? Und unter welchen Bedingungen gelingt die Zusammenarbeit zwischen schulischen und außerschulischen Partnern? Antworten auf diese Fragen sucht seit über zehn Jahren der MIXED UP Wettbewerb. Er prämiert herausragende Partnerschaften zwischen Schulen und Einrichtungen der kulturellen Kinder- und Jugendbildung. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure zu unterstützen, Zugänge zur Kulturellen Bildung zu erweitern und kulturelle Teilhabe, Chancengerechtigkeit und gesellschaftliche Beteiligung zu fördern.

Seit 2005 loben das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) den MIXED UP Wettbewerb gemeinsam aus. Kooperationspartner auf Länderebene ist in diesem Jahr das Hessische Kultusministerium. Dieses stiftet den MIXED UP Länderpreis zum Thema Vielfalt und Inklusion. Neu ist außerdem eine Kooperation mit dem Bundeselternrat, der das Preisgeld für den MIXED UP Preis Elternbeteiligung zur Verfügung stellt.

Vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen haben die Ausrichter in diesem Jahr den MIXED UP Preis Ankommen ausgeschrieben. Gesucht werden hier Kooperationen, die nach Deutschland geflüchteten Kindern und Jugendlichen Gelegenheiten eröffnen, sich mit künstlerischen Mitteln mit der eigenen Situation auseinanderzusetzen, sich auszudrücken und neue Wege der Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen zu erschließen.

Insgesamt werden acht Kooperationsteams aus Trägern der kulturellen Kinder- und Jugendbildung und Schulen gekürt und mit sieben Preisen in Höhe von 2.500 Euro und dem Preis Elternbeteiligung in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet.

Die MIXED UP Preiskategorien 2016:

  • Teilhabe – mit dem Schwerpunkt Zugangswege
  • Partizipation – Vergabe durch die MIXED UP Jugendjury
  • Ankommen – mit Blick auf die Zielgruppe geflüchteter Kinder und Jugendliche
  • Dauerbrenner – mit dem Profil Nachhaltigkeit
  • Start Up – für Neueinsteiger in die Kooperationspraxis
  • Ländlicher Raum  – für Kooperationen jenseits der Ballungsgebiete
  • Hessen – für eine Partnerschaft aus dem Bundesland Hessen, die mit Kunst und Kultur Lernen in Vielfalt ermöglicht
  • Elternbeteiligung – mit Fokus auf dem Engagement von Eltern

Erläuterungen und ausführliche Informationen finden sich in der Ausschreibung: [ PDF-Dokument | 2 Seiten | 269 KB ].

Zwischen 15. März und 15. Mai 2016 können Bewerbungen per Online-Formular unter www.mixed-up-wettbewerb.de eingereicht werden. Das Bewerbungsverfahren ist für alle Preise identisch.


Der gemeinsam vom Bundesjugendministerium und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) ausgelobte Wettbewerb MIXED UP will die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Schule verbessern und jungen Menschen Teilhabemöglichkeiten an Musik, Spiel, Theater, Tanz, Rhythmik, bildender Kunst, Literatur, Medien und Zirkus bieten. Durch die Förderung kultureller Bildungsangebote an Schulen schafft er Voraussetzungen für ganzheitliche Bildung und unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung.

Info-Pool