Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

Mitteldeutsches Mediencamp 2016 lädt Kinder und Jugendliche nach Thüringen ein

Ein Laptop, daneben Block, Stift und Kopfhörer
Bild: TheAngryTeddy / pixabay.com

Unter dem Slogan "Mission Medial! Make It, Like It, Share It!" veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) zum dritten Mal ein großes medienpädagogisches Feriencamp. Es bietet Mädchen und Jungen aus Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen erneut spannende Medien-Tage.

In der Zeit vom 26. Juni bis 02. Juli 2016 verwandelt sich das Schullandheim und Freizeitcamp "Woodcamp e.V." in Heubach (Thüringen) zum größten Open-Air-Medienstudio Mitteldeutschlands. Teilnehmen können insgesamt 60 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren, die schon immer einmal an einer Medienproduktion mitwirken wollten. Anmeldungen sind vom 1. Februar bis 15. April 2016 unter www.mitteldeutsches-mediencamp.de möglich.

Mädchen und Jungen haben im mitteldeutschen Mediencamp die einmalige Gelegenheit, sich als Autoren, Regisseure, Schauspieler, Kameraleute, Cutter, Trickfilmanimateure oder auch Radiomoderatoren auszuprobieren. Erfahrene Medienpädagogen/-innen zeigen ihnen, wie Radio, Film und Fernsehen funktionieren und helfen ihnen, in kleinen Teams ihre ersten eigenen Videoclips, Hörspiele, Trickfilme oder Reportagen zu produzieren. Zudem wird während der Campzeit ein Weblog eingerichtet, der täglich Berichte und Fotos aus dem Campleben zeigt. Drumherum gibt es jede Menge Action und Spaß bei vielen Freizeitaktivitäten.

Das Mediencamp versteht sich als Ort, an dem junge Menschen zusammentreffen, ihre Interessen und Medienvorlieben austauschen sowie andere Lebenswelten kennlernen und mittels aktiver Medienarbeit ihre Medienkompetenz ausbauen. Ganz wichtig ist natürlich auch das soziale Miteinander, dass durch die tägliche Gruppenarbeit gefördert wird.

Für Übernachtung und Vollverpflegung inkl. medien- und freizeitpädagogischem Programm entstehen Kosten in Höhe von 179,00 Euro pro Teilnehmenden, die von den Eltern getragen werden müssen. Die An- und Abreise aus erfolgt individuell durch die Eltern oder kann nach Absprache durch die SLM und MSA für Teilnehmer/-innen aus Sachsen bzw. Sachsen-Anhalt organisiert werden.
Auf der Homepage www.mitteldeutsches-mediencamp.de sind alle Informationen zur Anmeldung, zu den Rahmenbedingungen sowie Impressionen aus vergangenen Jahren zu finden.

Über die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML)

Die Zusammenarbeit der SLM, MSA und TLM wurde 2001 auf eine förmliche Statutengrundlage gestellt und die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) gegründet. Vorsitz hat derzeit die TLM. Neben der Abstimmung gemeinsamer Positionen und einem regelmäßigen Erfahrungs- und Meinungsaustausch findet die Zusammenarbeit in zahlreichen gemeinsamen Projekten, wie bspw. dem Rundfunkpreis Mitteldeutschland oder dem Mitteldeutschen Mediencamp, ihren Ausdruck.

Quelle: Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) vom 29.01.2016

Info-Pool