Sport digital

Mitmachprogramm für Kinder nun auch auf Arabisch und Russisch

Mädchen spielen Basketball
Bild: rawpixel.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Das Bundesinnenministerium und der Basketballverein Alba Berlin bieten Kita- und Grundschulkindern ein digitales Sportprogramm. Damit helfen sie, auch im Lockdown die Bewegung der Kinder zu fördern. Das Programm wird nun auch in zweisprachigen Versionen angeboten, um russisch- und arabischsprechenden Kindern die Teilnahme besser zu ermöglichen.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und der Basketballverein Alba Berlin erweitern ihr digitales Mitmach-Sportprogramm für Kita- und Grundschulkinder. Die Mitmach-Sportstunden im Internet laufen bereits erfolgreich in deutscher Sprache. Am Samstag, den 20. März 2021 erscheinen nun erstmals zwei bilinguale Folgen in arabischer und deutscher sowie russischer und deutscher Sprache, um auch Kindern mit Migrationsgeschichte im ganzen Land die Teilhabe an digitalem Sport zu ermöglichen. Zugleich stehen ab demselben Tag die ersten Folgen von „Sport macht Spaß“ mit arabisch- sowie russischsprachigen Untertiteln zur Verfügung.

„Sport macht Spaß.“

Staatssekretärin Anne Katrin Bohle: „Mit ‚Sport macht Spaß‘ wollen wir alle Kinder und Jugendliche und deren Eltern erreichen. Deshalb gibt es die beliebten Folgen jetzt auch in russischer und arabischer Sprache. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist Sport und Bewegung zur Gesundheitsprävention von enormer Bedeutung.“

Henning Harnisch, Vizepräsident von Alba Berlin und Leiter der Alba-Jugend: „Sport macht Spaß – das gilt natürlich auch dann, wenn es wie auf Arabisch ‚Alriyadat mutae‘ oder auf Russisch ‚Sport – eto zdorovo‘ heißt. Sowohl bei uns im Verein als auch in unseren über 200 Partnerkitas und -schulen kommen regelmäßig Kinder mit ganz verschiedenen Erst- und Zweitsprachen zusammen, um sich gemeinsam zu bewegen. Das funktioniert prima, weil Sport verbindet und so am Ende alle etwas dazulernen. Dank der Unterstützung durch das BMI lässt sich unser buntes und vielfältiges Miteinander jetzt auch direkt im Netz miterleben. Sich mit Freude zu bewegen und dabei gleich noch ein wenig Arabisch, Russisch oder eben Deutsch aufzuschnappen – das verbindet Bildung, Spaß und Gesundheit perfekt miteinander und öffnet unser Angebot für noch mehr Kinder und Familien.“

Breite Kooperation und fachliche Unterstützung für das Modellprogramm

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) unterstützt im Modellprogramm „Sport digital – Mehr Bewegung im Quartier“ zusammen mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Sportjugend den deutschlandweit größten Basketballverein Alba Berlin bei der Umsetzung des digitalen Bewegungsangebots „Sport macht Spaß“.

Die digitalen Sportangebote werden mit Schulungen für Lehrkräfte und Multiplikatoren ergänzt. Ab sofort wird Alba Berlin im Modellprogramm „Sport digital – Mehr Bewegung im Quartier“ zudem durch einen fachlichen Beirat unterstützt. Dieser trat am 18. März das erste Mal zusammen. Die Mitglieder aus Wissenschaft und Praxis in den Bereichen Gesundheitsprävention und Bewegungsförderung berieten über die nächsten Schritte und die weitere Ausrichtung des Modellprogramms „Sport digital – Mehr Bewegung im Quartier“, das im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie „Soziale Stadt – Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ bis Ende 2024 mit rund 2,77 Millionen Euro gefördert wird.

Quelle: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat vom 18.03.2021

Info-Pool