Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

Medienkompetenzprojekte in Berlin und Brandenburg ausgezeichnet

Notizbuch mit gezeichneten Pokalen liegt auf einem Tisch
Bild: © Rawpixel - Fotolia.com

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg haben zum achten Mal den Förderpreis Medienkompetenz stärkt Brandenburg und erstmalig Anerkennungspreise für Best-Practice-Projekte vergeben.

„Lass ma‘ über Brandenburg reden“, „Digitale Lauffeuer“ und „LR-Kinderreporter“ – Das sind die Projekte, die heute mit dem mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ ausgezeichnet wurden. Zum achten Mal haben die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) des Landes Brandenburg den Preis an herausragende medienpädagogische Konzepte verliehen. In diesem Jahr wurden Projektkonzepte zum Schwerpunkt Nachrichtenkompetenz gesucht. „Das Thema des diesjährigen Förderpreises ist brandaktuell“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Wenn Fake News professionell verbreitet, politische Werbung in sozialen Medien nicht gekennzeichnet wird und gleichzeitig klassische Medien bei jungen Menschen immer mehr an Bedeutung verlieren, wird Nachrichtenkompetenz zentraler Faktor für die Meinungsbildung.“

Gewinner des Förderpreises „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ 2019

Wie können Nutzerinnen und Nutzer in Zeiten steigender Informationsflut zwischen Realität und Fake unterscheiden? Wie können Informationen im Hinblick auf Qualität, Vertrauen und mögliche politische Absichten eingeschätzt werden? Wie können verschiedene Perspektiven auf Ereignisse in sozialen Netzwerken gefunden werden? Wie funktionieren Social Bots? Die Bewerberinnen und Bewerber haben sich mit ihren Projektkonzepten unter anderem mit diesen Fragen auseinandergesetzt. Drei Projekte haben die fünfköpfige Fachjury besonders überzeugt und den Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ 2019 gewonnen:

  • Lass ma‘ über Brandenburg reden // Leonardo da Vinci Campus, Nauen
  • Digitale Lauffeuer – Wahr oder Falsch im Internet // Young Images Verein für Medien und Bildung e. V., Kleinmachnow
  • LR-Kinderreporter // Medienhaus Lausitzer Rundschau, Cottbus

Informationen über die Preisträgerinnen und Preisträger finden sich auf der Webseite der mabb.

Erstmalig Anerkennungspreis für Best-Practice-Projekte vergeben

2019 hat die Fachjury erstmals auch Best-Practice-Projekte ausgezeichnet, die bereits umgesetzt wurden. Der Anerkennungspreis soll das besondere Engagement der Akteurinnen und Akteure für die Medienbildung im Land Brandenburg sichtbar machen.

  • Potsdamer Eltern-Medien-Tag – Familienleben digital // Medienwerkstatt Potsdam im fjs e.V., Potsdam
  • OderDojo // Offene Programmierwerkstätten Ostbrandenburg / Neuland 21 e. V., Bad Belzig
  • How2Influence // org – Verein für Medienbildung e. V., Berlin
  • Von Schülern, für neue Schüler // Oberlinschule Potsdam
  • Medienkompetenztag // Förderverein der öffentlichen Bibliotheken im Landkreis Ostpriginitz-Ruppin, Neuruppin

Über den Förderpreis Medienkompetenz stärkt Brandenburg

Der Förderpreis Medienkompetenz stärkt Brandenburg ist eine Initiative der mabb in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) des Landes Brandenburg. Er wird seit 2012 jährlich im Rahmen der gleichnamigen Netzwerktagung an kreative medienpädagogische Konzepte vergeben. Mit dem Preisgeld werden Projekte umgesetzt, die die Medienkompetenz von Bürgerinnen und Bürgern des Landes Brandenburg fördern. 2019 wird erstmals auch ein Anerkennungspreis für Brandenburger Best-Practice-Projekte im Rahmen von Medienkompetenz stärkt Brandenburg vergeben.

Die Netzwerktagung Medienkompetenz stärkt Brandenburg richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus dem schulischen und außerschulischen Bildungsbereich. Sie ist ein Projekt des Landesfachverbands Medienbildung Brandenburg e.V. (lmb) und wird vom MBJS in Kooperation mit der mabb gefördert.

Quelle: Medienanstalt Berlin-Brandenburg vom 29.10.2019

Info-Pool