Kinder- und Jugendarbeit / Digitalisierung und Medien

Medienkompetenz in der Jugendarbeit – Qualifizierungen in Niedersachsen 2020

Eine Gruppe junger Studierender sitzt auf Stühlen und Tischen in einem Raum.
Bild: StockSnap - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Was muss ins Storyboard für eine digitale Gesellschaft? Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. und die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) führen ihre Kooperation auch 2020 fort. Im Rahmen der Kooperation bieten sie medienpädagogische und -praktische Qualifizierungen für Jugendgruppen, Jugendverbände, Haupt- und Ehrenamtliche an.

Angst kein guter Motor für Veränderung

Im vergangenen Jahr sind erneut digitale Kommunikationsräume für große gesellschaftliche Bewegungen genutzt worden. Das Beispiel von Fridays For Future, Ectinction Rebellion, die Hashtags #globalstrike und #unteilbar, die Bürgerrechtsbewegungen in Hongkong und Chile zeigen den Wunsch nach Strukturveränderung, rücken digitale Tools für Beteiligung und Austausch in den Fokus und eröffnen die Frage, wie wir zukünftig leben wollen in den Mittelpunkt der Demonstrationen. Dabei geht es einerseits um soziale, gesellschaftliche Themen, aber auch die digitale Transformation bedarf einer Antwort darauf.

In den aktuellen Bewegungen von Kindern und Jugendlichen ist Politikverdrossenheit einem politischen Beteiligungsswillen gewichen. Diesen gilt es aufzugreifen und einhergehend die Welt neu zu betrachten, in der wir leben wollen. Negative Zukunftsszenarien und diffuses Misstrauen gegenüber den Diensten, die wir nutzen, sind nur teilweise angebracht, weil Angst kein guter Motor für Veränderung ist. Dabei müssen wir gerade die Änderungen gestalten, damit sie zukünftig für eine lebenswerte Gesellschaft stehen.

Aktuelle Digitaltrends im Blick

Ein Schwerpunkt der Kooperation neXTmedia im Landesjugendring Niedersachsen e.V. soll sich in 2020 genau diesem Thema widmen: Was muss ins Storyboard für eine digitale Gesellschaft? Um sich ein Bild davon zu machen, wie unsere Zukunft im digitalen Zeitalter aussehen kann, blicken die Qualifizierungsangebote von neXTmedia in 2020 erneut auf aktuelle Digitaltrends.

neXTmedia – Medienkompetenz in der Jugendarbeit will Szenarien für das Aufwachsen in der digitalen Gesellschaft voranbringen und dabei besonders Daten, digitale Netzwerke und Werkzeuge für digitale Beteiligung in seinen medienpädagogischen und -praktischen Qualifizierungen in 2020 besonders hervorheben.

Die Qualifizierungsangebote 2020

Die Kooperation neXTmedia bietet in 2020 zwei zweitägige Qualifizierungen (mediascout BASIC) zu den Themen Medienpädagogik und -recht, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sowie Social-Software und Digitalstrategie für die eigene Jugendgruppe/den Jugendverband an. Für Teilnehmende am FSJ und BFD findet ein mediascout BASIC am 07. und 08.10.2020 in Hannover statt, für Haupt- und Ehrenamtliche findet der mediascout BASIC am 16. und 17. Dezember 2020 statt.

In Ergänzung dazu finden zwei Tagesveranstaltung mediascout PREMIUM zu aktuellen digitalen Themen statt. Der erste Thementag beschäftigt sich mit „Zukunftsszenarien für eine medienkompetente Jugendarbeit” als offenes Barcamp am 25.06.2020 in Hannover statt. Die Anmeldung dazu wird Mitte April auf ljr.de möglich sein. Der zweite Thementag wird im laufenden Jahr terminiert.

Für die medienpraktische Unterstützung in der JULEICA-Ausbildung (media-juleica) können kostenlose Workshops für Jugendleiter/-innen sowie JULEICA-Teamer(innen)qualifikation über die multimediamobile der Niedersächsischen Landesmedienanstalt gebucht werden.

Jugendverbände können für ihre JULEICA-Qualifikation Referent(inn)en für 2-3-tägige Workshops (mediascout JULEICA) anfragen.

Alle Angebote der Kooperation »neXTmedia – Medienkompetenz in der Jugendarbeit« gibt es auf neXTmedia.ljr.de

Quelle: Landesjugendring Niedersachsen e.V. vom 10.02.2020