Kinder- und Jugendarbeit / Freiwilliges Engagement

LVR bietet vielfältige Stellen für BFD, FSJ und FÖJ

Freiwilliger mit behindertem Jungen im Schwimmbecken
Bild: ijgd Freiwillig - Ich bin dabei! Ein BFD, FSJ oder FÖJ bringt wertvolle Erfahrungen und Punkte für den Lebenslauf.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bietet in diesem Jahr wieder viele Plätze für Freiwilligendienste in seinen Einrichtungen an.

Bei einem Bundesfreiwilligendienst (BFD), einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder einem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) können engagierte Menschen vielfältige Erfahrungen sammeln. Unter www.freiwillige.lvr.de finden Interessierte Plätze für die verschiedenen Freiwilligendienste im gesamten Rheinland. Außerdem bietet das Freiwilligen-Portal Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie Erfahrungsberichte und Videos.
Die Palette der Freiwilligendienste beim LVR ist vielfältig: Unterstützung von Kindern mit einer körperlichen Behinderung in LVR-Förderschulen, Arbeit mit erwachsenen Menschen mit einer geistigen Behinderung in den Heilpädagogischen Hilfen (LVR-HPH-Netze) oder soziales Engagement in den LVR-Kliniken, der LVR-Jugendhilfe und den LVR-Kulturdiensten. Im Rahmen des FÖJ können junge Menschen außerdem ökologische Arbeitsfelder kennenlernen und sich für Natur- und Umweltschutz engagieren.

"Wie geht es weiter nach der Schule? Diese Frage stellen sich aktuell tausende junger Menschen im Rheinland. Freiwilligendienste sind für Unentschlossene und Überzeugungstäter gleichermaßen interessant. Denn sie bieten die Möglichkeit, sich im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich zu engagieren und gleichzeitig Pluspunkte für den Lebenslauf zu sammeln", sagt LVR-Personaldezernent Frank vom Scheidt. "Viele Freiwillige haben bei ihrem BFD, FSJ oder FÖJ nicht nur wertvolle Kontakte geknüpft, sondern auch ihren Traumberuf gefunden. Insbesondere im sozialen Bereich bestehen zudem beste Jobchancen. Aber auch Menschen über 27 Jahre können sich bei einem BFD sozial engagieren", so vom Scheidt weiter.

Freiwillige erhalten in den verschiedenen Diensten ein Taschengeld von bis zu 330 Euro. Auch das Kindergeld wird weiter gezahlt. In einem Jahr werden zudem mindestens 25 Seminartage absolviert.

Quelle: Landschaftsverband Rheinland vom 06.06.2013