Kinder- und Jugendarbeit

Lothar König erhält den ersten Thüringer Demokratiepreis

Der Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König ist der erste Träger des Thüringer Demokratiepreises. Mit dem Preis zeichnet das Thüringische Sozialministerium gute Praxisbeispiele und innovative Ansätze in der Arbeit für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit aus.

„Das langjährige, unerschütterliche Engagement Lothar Königs in der Jenaer Jungen Gemeinde Stadtmitte, sein Einsatz für junge Menschen und sein entschiedenes Eintreten gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit haben uns überzeugt.“, begründet die Jury ihre Entscheidung.

Die Evangelische Jugend in Deutschland begrüßt die Entscheidung der Jury. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist diese Auszeichnung ein wichtiges Signal. "Wir freuen uns über die Auszeichnung Lothar Königs. Wir hoffen sie bestärkt ihn in seiner Arbeit und ermutigt alle, die sich für Demokratie und den Schutz der Menschenwürde einsetzen.", sagt Dr. Thomas Schalla, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej).
 
In einem Prozess, der mit jedem Verhandlungstag absurdere Züge an den Tag legt, muss sich Lothar König gegenwärtig in Sachsen gegen den Vorwurf des "aufrührerischen Landfriedensbruchs" verantworten. Dieses Verfahren erweckt zum großen Bedauern der Evangelischen Jugend den Eindruck, dass staatliche Stellen in Sachsen einen Generalverdacht gegenüber Initiativen gegen Rechtsextremismus hegen. Die Auszeichnung mit dem Thüringischen Demokratiepreis honoriert dagegen, dass Lothar Königs engagierter, friedlicher, aber auch überzeugt kompromissloser Einsatz für Demokratie und gegen Rechtsextremismus vorbildlich ist und nicht, wie gegenwärtig in Sachsen, kriminalisiert werden darf.

Die Preisverleihung hat die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Heike Taubert (SPD) am 15. Juni in Kahla vorgenommen.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) vom 14.06.2013

Info-Pool