Kinder- und Jugendarbeit

Lokale Entwicklungspläne: Trainingsseminar für Kommunen

Eine junge Frau hält einen kleinen Globus in der Hand und betrachtet diesen.
Bild: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Für interessierte Kommunen veranstaltet IJAB ein Trainingsseminar zu lokalen Entwicklungsplänen für Internationale Jugendarbeit. Im Rahmen des Netzwerks Kommune goes International (KGI) richtet sich das Qualifizierungsangebot insbesondere an alle neuen und interessierten Kommunen.

IJAB lädt Beteiligte und Interessierte am Netzwerk Kommune goes International (KGI) zum Trainingsseminar "Lokale Entwicklungspläne auf den Weg bringen" am 07. April 2016 nach Hannover ein.

Die Veranstaltung ist Teil der Qualifizierungsangebote, die IJAB allen KGI-Kommunen anbieten und steht grundsätzlich für alle Netzwerk-Partner offen. Das Trainingsseminar richtet sich vor allem an die neuen Städte, Gemeinden und Landkreise im Netzwerk, die einen KGI-Prozess vor Ort starten möchten. Da der "Lokale Entwicklungsplan zur Internationalen Jugendarbeit" ein wesentliches Element der lokalen Prozesse darstellt, empfiehlt IJAB allen neuen und interessierten Kommunen die Teilnahme an diesem Trainingsseminar.

Im Mittelpunkt des Trainingsseminars stehen die Fragen:

  • Warum braucht es einen Lokalen Entwicklungsplan (LEP)?
  • Welcher Mehrwert ergibt sich daraus für die Internationale Jugendarbeit und alle daran beteiligten Akteure?
  • Wie erstellen wir als Kommune einen auf unseren Bedarf ausgerichteten lokalen Entwicklungsplan (LEP)?

Zwei Referent(inn)en werden aus zweierlei Perspektive ihre Sichtweise und Erfahrungen zum Thema darlegen:

  • aus Sicht einer Kommune, die diesen Prozess bereits durchlaufen hat
  • aus Sicht der Koordination des Netzwerks Kommune goes International und der daran beteiligten Kommunen (Projektphase 2011 – 2014).

Herr Hermann-Josef Pomp war bis Ende 2015 Jugendhilfeplaner der Stadt Essen und hat in dieser Funktion den KGI-Prozess in Essen koordiniert. So hat er auch die Erarbeitung des Lokalen Entwicklungsplans von Essen begleitet und wird von seinen Erfahrungen in der Planung und Umsetzung berichten.

Frau Bettina Wissing ist bei IJAB für die Koordination des Netzwerkes Kommune goes international zuständig. Aus der ersten Programmphase 2011-2014 kann Frau Wissing Erkenntnisse zur Erarbeitung und Umsetzung lokaler Entwicklungspläne beitragen und wertvolle Tipps an neue Kommunen weitergeben.

Das Seminar bietet Raum für Wissensvermittlung und kollegialen Austausch. Anhand konkreter Beispiele wird herausgearbeitet, was sich hinter dem LEP verbirgt. Durch Vorträge, Übungen und Handouts werden die Teilnehmenden in die Lage versetzt, den Prozess von der Erstellung bis zur Umsetzung dieses Tools zu verinnerlichen und damit verbundene Abläufe realistisch einzuschätzen. Ziel ist es, die Seminarteilnehmenden für das Thema zu sensibilisieren und erste konkrete Schritte für die eigene Kommune anzudenken.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Anmeldeverfahren stehen auf der IJAB-Webseite zur Verfügung.

Quelle: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland vom 28.01.2016

Info-Pool