Kinder- und Jugendarbeit / Gesundheit

liebe.lust.leben – BZgA-Ausstellungstour 2015 startet

Ein Fahrrad vor dem Slogan "Use condom while intercourse"

Die Ausstellung "GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben" bietet spannende und überraschende Informationen rund um das Thema Sexualität und Gesundheit. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) lädt zum Mitmachen und Erlebenmehr an mehr als 50 interaktiven Stationen ein.

Mittendrin und für jedermann zugänglich macht die Roadshow der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 12. bis 17. März 2015 Station auf dem Münsterplatz inBonn. Dort dreht sich ab alles rund um Sexualität und Gesundheit. Die schönste Nebensache der Welt birgt aber auch Risiken: Deshalb sind Geschlechtskrankheiten – heute spricht man international von sexuell übertragbaren Infektionen (kurz STI) – das große Thema dieses neuen Ausstellungskonzeptes. Was so frech und bunt daherkommt, spricht Jung und Alt gleichermaßen an.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 12. März erklärt die Parlamentarische Staatssekretärin Ingrid Fischbach: "Sexuell übertragbare Krankheiten sind oftmals noch ein Tabuthema, über das lieber nicht gesprochen wird, zu dem auch nicht gern Fragen gestellt werden. Die Ausstellung vermittelt Wissen auf unterhaltsame und lockere Art. Mittels moderner Medien informiert sie über sexuell übertragbare Krankheiten und die Übertragungsrisiken. So wird den Besuchern die Scheu genommen, über Sexualität und Gesundheit zu sprechen. Die Besucher werden dazu motiviert, sich mit diesem häufig ausgeblendeten Thema zu beschäftigen."

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, betont: "Wer über STI aufklären will, muss offen und unverkrampft unterschiedliche Liebes- und Lebensstile thematisieren. Über die multimedialen Mitmach-Angebote in der Ausstellung möchten wir Besucherinnen und Besucher ermutigen, zu diesen sensiblen Themen ins Gespräch zu kommen. Das gelingt besonders gut mit den Fachkräften der mitwirkenden lokalen Beratungsstellen und dem geschulten Ausstellungsteam der BZgA."

Die Ausstellung GROßE FREIHEIT zeigt, wie man sich vor STI schützen und trotzdem Spaß an der Sexualität haben kann. Spielerisch vermittelt sie Wissen und bricht auf humorvolle Weise mit Tabus. Der rote Faden: Acht Menschen erzählen, dass man sich auch hierzulande mit einer STI anstecken, aber vor allem, wie man ihr vorbeugen kann. Dabei unterstützen die interaktiven Stationen: Wer hat schon einmal eine "Kondomschule" besucht oder in einem Tonstudio sein eigenes Musikvideo zum Thema STI aufgenommen? Hier bietet sich die Gelegenheit. In der "Kondomschule" beispielsweise lernen Besucherinnen und Besucher nicht nur die richtige Anwendung eines Kondoms, sondern auch, wie sie die passende Größe finden.

In allen Städten, in denen die GROßE FREIHEIT bisher zu Gast war, ist sie ein "Hingucker": Sechs bunte Seecontainer und ein weißes aufblasbares Zelt laden Passanten und Besuchergruppen kostenlos zum Entdecken ein. Auch lokale Fachstellen, freie Träger und Mediziner sind vor Ort. Gemeinsam mit dem BZgA-Ausstellungsteam stehen folgende Fachstellen aus der Bonner Region den Besuchern täglich von 9 bis 20 Uhr für Gespräche zur Verfügung und beantworten gern alle Fragen rund um das Thema Sexualität:

  • Gesundheitsamt der Bundesstadt Bonn; HIV/STI-Beratungsstelle
  • Diakonisches Werk, Bonn
  • Caritas Bonn, Fachstelle Aidsprävention & Sexualpädagogik
  • AIDS-Hilfe Bonn e.V.
  • Pro Familia Bonn
  • Donum Vitae Bonn
  • Straßensozialarbeit, Bonn

Für Schulklassen werden Führungen angeboten, die online unter www.große-freiheit.de gebucht werden können. Ab dem 12. März können sich Gruppen auch telefonisch unter der Nummer 0160 / 7000 700 anmelden. Um eine Vorabanmeldung von Klassen und Gruppen wird gebeten.

Weiterführende Links:

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vom 12.03.2015

Info-Pool