Kinder- und Jugendarbeit

Leseclub sorgt in Bayern für unterhaltsame Sommerferien

Jemand liegt im Gras und liest ein Buch.
Bild: © Andriy Petrenko - Fotolia.com

Um junge Menschen auch außerhalb der Schulzeit fürs Lesen zu begeistern, lädt der Leseclub Schülerinnen und Schüler von 11 bis 14 Jahren in den Sommerferien zum Schmökern ein. Insgesamt sind über 130 öffentliche Bibliotheken in Bayern an der Aktion beteiligt.

Einen interessanten Vorschlag zur Feriengestaltung hatte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler, Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes, heute in die Deggendorfer Stadtbibliothek mitgebracht: Er lud alle bayerischen Schülerinnen und Schüler zwischen 11 und 14 Jahren im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum kostenlosen Sommerferien-Leseclub in ihre Bibliotheken ein. "Extra für diese Ferienaktion haben rund 130 bayerische Bibliotheken weitere aktuelle Bücher angeschafft, vom dicken Schmöker bis zum Comicheft. Hier findet mit Sicherheit jeder seine eigene spannende Abenteuerwelt, in die er beim Lesen eintauchen kann", so Bernd Sibler.

Der Sommerferien-Leseclub findet in diesem Jahr zum siebten Mal statt und lockt interessierte Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Aktionen während der Sommerferien in die Bibliotheken. Jede Bewertungskarte, die für ein ausgeliehenes Buch ausgefüllt wird, dient als Los für eine große Verlosung am Ende des Aktionszeitraumes. Wer mindestens drei Bücher liest, erhält am Ende der Ferien eine Urkunde.

Freude am Lesen auch außerhalb der Schulzeit fördern

Im vergangenen Jahr hatten insgesamt rund 13.000 Schülerinnen und Schüler an der Aktion mitgemacht und über 90.000 Bücher gelesen. "Mit diesem Angebot wollen wir bei unseren jungen Menschen die Freude am Lesen, an schönen Büchern und Geschichten fördern und sie auch außerhalb der Schulzeit für das Lesen begeistern", erklärte Staatssekretär Sibler während der Auftaktveranstaltung des Leseclubs. Denn Lesekompetenz sei nicht nur in der Schule eine wichtige Schlüsselqualifikation. "Und nicht zu vergessen: Das Lesen von schönen Geschichten und spannenden Abenteuern regt nicht nur die Neugier und die Fantasie an, sondern macht auch Spaß", ergänzte der Staatssekretär.

Pilotprojekt "Lese-Kick" nimmt Fußballbegeisterte in den Blick

Als begeisterter Leser und Hobby-Fußballer richtete der Staatssekretär seinen Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Brasilien und überreichte zehn Schulklassen im Einzugsgebiet der Stadtbibliothek Deggendorf Buchpakete zum Thema Fußball und zur Fußball-WM 2014. Er startete damit das Pilotprojekt "Lese-Kick", das sich an fußballbegeisterte Mädchen und Jungen von der 5. bis zur 8. Klasse richtet. Es soll im Jahr der Weltmeisterschaft ausgeweitet werden.

Der Sommerferien-Leseclub und die Aktion "Lese-Kick" werden durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gefördert. Unterstützung kommt vom Bayerischen Bibliotheksverband e.V., der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen an der Bayerischen Staatsbibliothek sowie vom LESEFORUM BAYERN am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) in München.

Weitere Informationen zum Sommerferien-Leseclub gibt es in den an der Aktion beteiligten Bibliotheken und auf www.sommerferien-leseclub.de.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus vom 15.07.2013