Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Landesjugendring NRW präsentiert interaktive Chronik

Ein Kalenderblatt
Bild: © a_korn - Fotolia

Seit rund 13 Jahren arbeitet der Landesjugendring NRW daran, die interkulturelle Öffnung der Jugendverbände in NRW weiter zu entwickeln und die Selbstorganisation von jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zu unterstützen.

Auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag vergangene Woche in Berlin wurden die gesammelten Erfahrungen und Erfolge der Arbeitsgruppe Interkulturelle Öffnung vorgestellt.

Auf der Internetseite des Landesjugendrings NRW besteht ab sofort die Möglichkeit, die Ereignisse aus der Zeit von 2001 bis heute mit Hilfe einer interaktiven Chronik nachzuverfolgen. Dabei bieten sich Einblicke in Diskussionen, Veranstaltungen und Publikationen aus den vergangenen 13 Jahren.

Der Landesjugendring NRW versteht sich und die Jugendverbandsarbeit von Anbeginn an als Interessenvertretung aller Jugendlichen in NRW. Dies ist unabhängig von ihrer Herkunft, Lebenslage und auch davon, ob sie Mitglieder eines seiner Mitgliedsverbände sind oder nicht.

„Die Gründung der AG Interkulturelle Öffnung - die ursprünglich AG Migration hieß - und die intensive Befassung mit diesem Thema sind kein Zufall. Ihre Wurzeln liegen in der politischen Tradition und dem Selbstverständnis des Landesjugendrings NRW und seiner Verbände, erklärt Roland Mecklenburg, Vorsitzender des Landesjugendrings NRW. In dieser Tradition reicht das Engagement gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz und Völkerverständigung in die Gründungszeit zurück.“

In der AG Interkulturelle Öffnung arbeiten engagierte haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte gemeinsam an der Öffnung der Jugendverbände für Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte und an der Stärkung ihrer Partizipationsmöglichkeiten. Sowohl neuzugewanderte als auch in Deutschland aufgewachsene junge Menschen sollen zur Teilhabe an demokratischen Prozessen angeregt bzw. dabei unterstützt werden. Die Förderung der Selbstorganisation ist dabei ein zentrales Element.

In Absprache mit Migrant/-innenjugendselbstorganisationen erarbeitet die AG Positionen zu aktuellen migrations- und integrationspolitischen Themen.

Weitere Informationen:

Die Chronik ist auf der Internetseite des Landesjugendrings NRW unter interkulturell.ljr-nrw.de zu finden.

Quelle: Landesjugendring NRW vom 12.06.2014

Info-Pool