Kinder- und Jugendarbeit

Landesjugendring Berlin verurteilt mutmaßlich rechtsextremen Anschlag auf Kinder- und Jugendeinrichtung der SJD – Die Falken in Neukölln

Berlin, 28.06.2011. Wie der Landesjugendring Berlin mitteilt, ist in der Nacht vom 26. auf den 27. Juni ist auf die Falkeneinrichtung Anton-Schmaus-Haus in Neukölln ein Brandanschlag verübt worden.

 Die Kinder- und Jugendeinrichtung der SJD – Die Falken ist bereits mehrfach Ziel rechtsextremistisch motivierter Gewalttaten geworden. Zuletzt war es auf einschlägigen Neonaziseiten ausdrücklich als Angriffsziel deklariert worden, weshalb es als sehr wahrscheinlich gilt, dass der Brandanschlag von Neonazis verübt worden ist. In derselben Nacht sind zudem weitere Anschläge auf mindestens fünf Einrichtungen aus dem linken Spektrum verübt worden – so auch auf die Brandenburger Falkeneinrichtung „Pavillon“ in Rheinsberg, die verwüstet und mit rechtsextremen Parolen beschmiert worden ist.
 
„Wir haben Glück im Unglück“, so die Landesvorsitzende der Falken, Josephin Tischner. „Am Tag zuvor hat eine Kindergruppe im Haus übernachtet. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Brandanschlag in dieser Nacht verübt worden wäre. Da hätte es schnell Verletzte oder sogar Tote geben können.“
 
Das Anton-Schmaus-Haus kann bis auf Weiteres nicht genutzt werden. Die Kinder- und Jugendgruppen müssen ihre Arbeit an anderen Orten fortsetzen. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Euro.
 
Der Landesjugendring Berlin e.V. verurteilt den Anschlag auf den demokratischen Jugendverband aufs Schärfste und drückt sein Entsetzen darüber aus, dass die Gefährdung von Menschenleben von den Tätern offenbar billigend in Kauf genommen wurde. Der Landesjugendring Berlin weist zudem die Darstellung in einigen Medien zurück, hier gingen „Extremisten aufeinander los“ Die Falken setzen sich seit ihrem Bestehen aktiv gegen faschistische Bestrebungen ein. Im Nationalsozialismus wurden sie als Organisation verboten und ihre Mitglieder verfolgt. Die Bekämpfung von Neofaschismus ist auch heute noch eines der wichtigsten Elemente des demokratischen Verbandes mit dem Ziel einer freien und gerechten Gesellschaft.

Quelle: Landesjugendring Berlin e.V.